„So sind wir nicht“ – Journalismus-Kritik von Stephan Ozsváth

Podcast
Sunrise Orange
  • ORANGE 94.0 Logging 2022-08-31 08:00
    60:00
audio
1 Std. 00 Sek.
Heide Schmidt - Die Verantwortung der Medien
audio
1 Std. 00 Sek.
"ORF Neu Denken" - mit Medienberater Peter Plaikner
audio
59:47 Min.
"Die Pranke des Tigers" - mit Alex Warzilek vom Presserat
audio
59:54 Min.
Richter*innen gesucht! - mit Sabine Matejka
audio
1 Std. 00 Sek.
Investigativ-Journalismus - mit Ulla Kramar-Schmid
audio
1 Std. 00 Sek.
Journalismus in der Zwickmühle? - mit Fritz Hausjell #1
audio
1 Std. 00 Sek.
Zwischen Politik, Macht und Medien - mit Kanzlersprecher Daniel Kosak
audio
56:58 Min.
Das Spannungsverhältnis von Journalist*innen und Politiker*innen - mit Eva Linsinger
audio
59:56 Min.
"Die Ummantelung des Nichts" - mit Cathrin Kahlweit

„Ich verstehe nicht, dass Journalisten überhaupt zu diesen Pressekonferenzen hingehen, das muss man doch boykottieren“, sagt Stephan Ozsváth über die – seiner Ansicht nach – für eine Regierungspartei „peinlichen“ Aussendungen einer ÖVP-Generalsekretärin. Bei #SunriseOrange geht’s diesmal um Journalismuskritik, False Balance und Verhaberung in Österreich sowie Selbstreflexion der rbb/ARD-Krise in Deutschland.

Zur Person:

Stephan Ozsváth, Jahrgang 1965, ist ehemaliger ARD-Korrespondent für Wien und Südosteuropa. Derzeit arbeitet er als freier Radio-Moderator und Reporter für rbb-Inforadio, Deutschland Funk, Deutsche Welle und ORF. In seinem Podcast und gleichnamigen Buch „Tschuschenaquarium“ setzt er sich mit „Wiener Typen“ auseinander.

Schreibe einen Kommentar