Anmerkungen zur (un)politischen Jugend & Generation Z

Podcast
PANOPTIKUM Bildung
  • Anmerkungen zur unpolitischen Jugend & Generation Z
    57:15
audio
57:01 Min.
Bodenversiegelung reduzieren
audio
56:50 Min.
Vom Piratenfunk zur freien Radiofrequenz
audio
57:07 Min.
Historisch-politische Bildung zeitgemäß gestalten
audio
57:17 Min.
Die 50 größten Öko-Lügen - Wie uns Politik und Industrie an der Nase herumführen
audio
57:26 Min.
Volksbegehren – ein Instrument der direkten Demokratie
audio
57:08 Min.
„echt. gerecht.“ 100 Jahre Einsatz für Gerechtigkeit
audio
56:58 Min.
Die Ästhetik der Stadt erkunden und vermitteln
audio
57:02 Min.
Migration als gesellschaftsverändernde Kraft
audio
57:09 Min.
Wie bedürftige Menschen die Pandemie bewältigen

Ist „die Jugend“ tatsächlich unpolitisch? Was fördert politisches Denken und Engagement? Wie hat die „Generation Z“ die Pandemie bewältigt, und welche Grundsätze leiten das Engagement von Menschen, die sich für die Interessen von Jugendlichen einsetzen?

In Österreich wurde im Jahr 2007 das Wahlalter auf 16 Jahre gesenkt. Begleitende Aktivitäten zur Belebung der politischen Bildung wurden allerdings weitestgehend vernachlässig. Studien belegen, dass etwa 40 Prozent der jüngeren Generation am politisch Geschehen interessiert sind, sowie in der Regel an politischen Prozessen eingebunden und an der Umsetzung beteiligt sein wollen.

Eine neue Studie des Institut für Jugendkulturforschung hat die „Generation Z im Jahr 2022“ unter die Lupe genommen und liefert interessante Details. Entgegen der vielfach veröffentlichten Meinung sind die gegenwärtig 16- bis 29 jährigen weder tieftraurig oder pessimistisch. Diese Generation sei, so die Studie „realistisch, pragmatisch, nüchtern und zeigt den starken Willen, sich gegen die Widrigkeiten der Zeit, und davon gibt es tatsächlich viele, durchzusetzen.“

Ein Studiogespräch mit der Klagenfurter Stadträtin Mag.a Corinna Smrecnik, sie ist auch für Jugendanliegen zuständig und dem Vorsitzenden der Kärntner Gewerkschaftsjugend Mario Pichler. Ein Kommentar von Prof. Mag. Bernhard Heinzlmaier, Vorsitzender des Institut für Jugendkulturforschung, zur aktuellen Jugend-Wertestudie wird in der Sendung eingespielt.

Weiterführende Informationen

Livestream Radio AGORA: http://agora.at/Livestream

Der Link für weitere Sendungsinformationen auf FB: https://www.facebook.com/panoptikum.bildung

Sendung bei Radio AGORA: https://www.agora.at/sendungen-oddaje/detail/which/panoptikum-bildung

Der Link zur Jugend-Wertestudie 2022: https://jugendkultur.at/generation-z/

Bilder

FotoCBA 15Juli2022 - Fotos: Helge Bauer und Mario Pichler/ÖGB
793 x 477px

Schreibe einen Kommentar