MAN Steyr und der internationale Wettbewerb

Podcast
Wettbewerb infrage
  • Das Werk MAN Steyr und der internationale Standort-Wettbewerb
    29:41
audio
27:00 Min.
Wien und all die Städtewettbewerbe
audio
26:41 Min.
Das Feld des gemeinnützigen Wohnbaus
audio
26:43 Min.
Im Wettbewerb um Wohnraum – Wettbewerb infrage. Folge 5
audio
26:59 Min.
Hauptsache Wettbewerbsfähig
audio
26:56 Min.
Der Wert, zitiert zu werden.
audio
26:54 Min.
Wie wird über Wettbewerb gesprochen?
audio
27:00 Min.
Folge 1: Wettbewerb als Organisationsprinzip

Das Werk MAN Steyr im internationalen Standortwettbewerb

2021 wurde das LKW-Produktionswerk MAN Steyr in Oberösterreich verkauft. Wie dieses lokale Ereignis in den internationalen Wirtschaftszusammenhang eingebettet ist und was man dabei über den internationalen Standort-Wettbewerb erfährt – darum geht es in der heutigen Sendung von „Wettbewerb infrage“.

Lisa Puchner spricht hierzu mit Jakob Kapeller, Leiter des Instituts für die Gesamtanalyse der Wirtschaft an der Johannes-Kepler-Universität Linz und Professor der Sozioökonomie an der Universität Duisburg-Essen. Gemeinsam mit Claudius Gräbner-Radkowitsch hat er ausgehend vom Fall MAN Steyr Globalisierungsprozesse und den europäischen Standort-Wettbewerb in einem Paper diskutiert.

 

Weitere Informationen:

Jakob Kapeller and Claudius Gräbner-Radkowitsch (2021): Standortwettbewerb und
Deindustrialisierung. Das Beispiel MAN als Lehrbuchfall
https://spatial-competition.com/wp-content/uploads/2021/10/SPACE-WP11-MAN.pdf

Gräbner, C., Heimberger, P., Kapeller, J., & Schütz, B. (2020a). Is the Eurozone disintegrating? Macroeconomic diver- gence, structural polarisation, trade and fragility. Cambridge Journal of Economics, 49(3), 3. doi:10.1093/cje/bez059.
Gräbner, C., Heimberger, P., Kapeller, J., & Schütz, B. (2020b). Structural change in times of increasing openness: assessing path dependency in European economic integration. Journal of Evolutionary Economics, 30, 1467–1495. doi:10.1007/s00191-019-00639-6.

Wettbewerb infrage ist eine Sendereihe im Rahmen des Forschungsprojekts SPACE – Spatial Competition and economic policies, der Johannes-Kepler-Universität Linz, der Universität Wien und der Wirtschaftsuniversität Wien, gefördert vom FWF.
https://spatial-competition.com

Schreibe einen Kommentar