Die Fussnoten der kubanischen Musikgeschichte | Cultural Broadcasting Archive
 
  • Die Fussnoten der kubanischen Musikgeschichte
    29:51
  • MP3, 128 kbps
  • 27.32 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Die Musik der alten Männer von Buena Vista Social Club hat eine neue Modewelle des Son ausgelöst“, meint die deutsche Ethnologin Ingrid Kummels. In den 1930ern stellte der Son in Kuba eine musikalische Revolution dar, da erstmals Oberschicht und Unterschicht zu den selben
Rhythmen tanzten. Weniger bekannt ist, dass Frauen bei dieser Entwicklung eine große Rolle spielten.

Als Tochter einer Musikerin des legendären Frauen-Septetts „Anacaona“, der ersten professionellen Frauen-Son-Band Kubas, beschäftigte sich Ingrid Kummels mit den Frauen in der kubanischen Musikszene seit den 1930ern. Im Gespräch mit Women on Air erzählt sie, wie ihre Vorfahrinnen
das „unziemliche“ Milieu der Nachtclubs im Zentrum von Havanna eroberten, in ihren Texten ungeniert Liebesdinge und Affären ansprachen sowie den damals noch sehr elitären Jazz in ihre Musik integrierten und populär machten.

Sendungsgestaltung: Ulla Ebner
Musik: Septeto Anacaona & Ciro Rimac (1936-1937)

Produziert am:
09. Mai 2006
Veröffentlicht am:
24. Mai 2006
Thema:
Unterhaltung Musik allgemein
Sprachen:
Tags:
, , ,
Zum Userprofil
avatar
Aleksandra Kolodziejczyk
aleks (at) o94.at