Entfremdung, Umweltkollaps und die Suche nach einem neuen Narrativ

Podcast
radioattac
  • Entfremdung, Umweltkollaps und die Suche nach einem neuen Narrativ
    29:28
audio
29:22 Min.
“Lest das!” - Die junge Generation kommt zu Wort
audio
29:23 Min.
Resilienz - die eigene Welt ist möglich
audio
28:38 Min.
1000 x radio%attac
audio
29:28 Min.
1 Jahr Kindeswohlkommission
audio
29:28 Min.
MEHR FÜR CARE
audio
29:28 Min.
Das Ende der Megamaschine (Fabian Scheidler)
audio
29:30 Min.
Money for Future – „100% erneuerbare Energie“
audio
29:12 Min.
Eva Menasse: "Dunkelblum" - Bruno-Kreisky-Preis 2021
audio
23:52 Min.
Global Finance: Systems of Exploitation

Jahrzehnte neoliberaler Politik und Ideologie haben weltweit den Zusammenhalt von Gesellschaften ausgehöhlt und die Grundlagen für den Aufstieg rechter Demagogen und Faschisten geschaffen, so George Monbiot. Währenddessen bewegen wir uns weltweit immer schneller auf einen Klimakollaps und einen Zusammenbruch der Nahrungsmittelproduktion zu. Die industrielle Landwirtschaft, insbesondere die Fleischproduktion, sei einer der Hauptfaktoren für die fortschreitende Zerstörung von Artenvielfalt, Böden, Süßwasserreserven und Wäldern. Die UN haben bereits gewarnt, dass weltweit nur noch 60 Ernten verbleiben, wenn die Landwirtschaft nicht rasch und grundlegend verändert wird. Neben „direkten Aktionen“ etwa von „Extinction Rebellion“ und „Fridays for Future“ brauche es aber auch dringend ein neues emanzipatorisches Narrativ, so George Monbiot, um den moralisch, ökonomisch und politisch bankrotten Neoliberalismus abzulösen.

George Monbiot, Kolumnist beim Guardian und Buchautor („United People: Manifest für eine neue Weltordnung“, „Hitze“, „Out of the Wreckage. A New Politics for an Age of Crisis“)

Schreibe einen Kommentar