Bitcoin – Eine Währung für mehr Gerechtigkeit?

Podcast
Die Neue Stadt
  • 2022-07-22-1900
    60:00
audio
1 Std. 00 Sek.
Wohlstand ohne Ausbeutung - geht das?
audio
1 Std. 00 Sek.
im Gespräch: Michael Wrentschur (interACT)
audio
1 Std. 09 Sek.
25 Jahre La Strada
audio
1 Std. 00 Sek.
Gedanken über eine "ungepflegte Zukunft"
audio
1 Std. 00 Sek.
Dokumentarfilmfestival "Crossroads" 2022
audio
1 Std. 00 Sek.
Faktencheck einer Pandemie
audio
1 Std. 00 Sek.
Corona - Was ist mit den Medien los?
audio
1 Std. 00 Sek.
Patente freigeben?
audio
1 Std. 00 Sek.
Der Ausverkauf der Städte

Bitcoins werden derzeit wieder heiß diskutiert – sie dienen als Schutz für Aktivist*innen, deren Konten vom Staat gesperrt werden können, bieten aber auch bei illegalen Geschäften Anonymität an. Viele haben hier schon Geld verloren, manche vielleicht auch einiges gewonnen. In der Zentralafrikanischen Republik sowie in El Salvador ist Bitcoin als offizielles Zahlungsmittel anerkannt. Der Stromverbrauch ist enorm, während die Möglichkeit, ein Geldsystem zu etablieren, das nicht auf Schulden und Expansion beruht, die Phantasie beflügelt.

Mein heutiger Gesprächspartner, Johannes Grill, ist Präsident des Vereins Bitcoin Austria.

Schreibe einen Kommentar