Radikalisierter Konservatismus – Die mitte-rechts-Parteien in der Krise

Podcast
VON UNTEN im Gespräch
  • Fin_22_07_18_VUiG
    46:44
audio
52:05 Min.
„Ich dachte mir niemals, dass ich nur ein paar Monaten selbst auf der Flucht sein werde.“ - Sama und Yaser über ihre Flucht
audio
56:12 Min.
„Technologie ist nicht neutral“ – Unchain Democracy am Elevate Festival
audio
1 Std. 00 Sek.
Basisorganisierung in Wien und Ansätze der kurdischen Bewegung
audio
56:28 Min.
10 Jahre Revolution in Rojava: Ein Podcast von Çay at the Womensfront | Demonstration und Fest anlässlich des Jubiläums in Wien
audio
50:24 Min.
"Ohne Care-Arbeit gibt es kein Wirtschaften!"
audio
1 Std. 00 Sek.
Pflege in der Krise
audio
58:55 Min.
„Was will man den Frauen in Afghanistan noch alles verbieten? Ihre Existenz vielleicht?!"
audio
53:51 Min.
Kiss the Ground - Filmgespräch am Crossroads Festival
audio
51:06 Min.
Gedenkveranstaltung NS-Lager Graz-Liebenau 2022

Wir senden heute einen Vortrag von Natascha Strobl der am 6. Juli im Forum Stadtpark stattfand. Darin stellte sie ihr neues Buch „Radikalisierter Konvervatismus“ vor.
Darin beschreibt sie die politische Krise der konservativen Parteien, und analysiert pointiert ihre rhetorischen und politischen Strategien.
Konservatismus wird mit der Erhaltung eines Systems assoziiert. Im folgenden Vortrag legt Natascha Strobl jedoch dar, wie auch konservative Parteien sich entwickeln müssen, um weiterhin Machtpositionen zu erhalten. Sie erklärt anhand von nationalen aber auch internationalen Beispielen, wie konservative Parteien immer stärker die Methoden rechtsradikaler Bewegungen nutzen, um Machtstrukturen zu erhalten.

Natascha Strobl ist eine österreichische Politikwissenschaftlerin und Expertin im Bereich der neuen Rechten, Rechtsextremismus und hat an einem Fachbuch über die Identitäre Bewegung in Europa mitgearbeitet.

Schreibe einen Kommentar