'Über die Entstehung von Comics, rechte Propaganda & das lyrische Potential der "Trackshittaz"' - ein Gespräch mit Harald Havas (Autor und Comic-Texter) | Cultural Broadcasting Archive
 
  • havas-interview
    20:17
  • MP3, 128 kbps
  • 18.57 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Zur Zeit (15.3. bis 23.3.2012) findet in Linz das diesjährige NEXTCOMIC-Festival statt. In diesem Rahmen wurde vergangenen Freitag (16. März 2012) die Ausstellung „Vom Wort zum Bild: Wie Comics entstehen“ im Wissensturm eröffnet:

Im Zentrum der Ausstellung steht die Frage, wie aus Worten, also geschriebenen Texten und Dialogen, schließlich Comic-Bilder und -Geschichten werden. Zu sehen ist eine große Auswahl an „Scripts“ (Comic-Drehbüchern) und „Scribbles“ (Skizzen mit Text) des österreichischen Comic-Texters Harald Havas, denen als graphisches Pendant die Zwischenergebnisse sowie fertigen Umsetzungen von rund einem Dutzend österreichischer Comic-Zeichner und -Zeichnerinnen gegenüber gestellt werden.

Im Rahmen der Ausstellungs-Eröffnung sprach Christoph Srubar mit Autor und Comic-Texter Harald Havas – über die Entstehung von Comics, rechte Propaganda und das lyrische Potential der „Trackshittaz“.

weitere Information:

– zum NEXTCOMIC-Festival: http://www.nextcomic.org

– zur Initiative „Comics gegen Rechts“: http://www.comicsgegenrechts.

– zur Person Harald Havas: http://www.havas.at/