• 20120320_Planetarium_3
    59:35
  • MP3, 320 kbps
  • 136.41 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

In der dritten Ausgabe von planetarium gehts ums Eingemachte – und zwar in mehrerer Hinsicht: Wenn Linda Sepúlveda sich als Betriebsrätin für Ihre KollegInnen einsetzt, in hitzigen Debatten und nicht zu letzt, wenn man Obst, Gemüse und Kuchen in Gläsern einweckt.

Brachliegende Potentiale nutzen

Eine Frau als Betriebsrätin in einem technisch dominierten Unternehmen ist heute nach wie vor eher Seltenheit als Selbstverständlichkeit. Den Nutzen durch die vermehrte Präsenz von Frauen in Entscheidungspositionen zeigt einmal mehr ein Praxisbeispiel. Linda Sepúlveda ist Vorsitzende Stellvertreterin des Betriebsrates CMT der Siemens AG in Wien und seit 2009 Arbeiterkammerrätin für die AUGE-UG. Ihre Karriere als Betriebsrätin hat sie vor zwölf Jahren begonnen. Mittlerweile bekleidet sie zahlreiche Funktionen in der Gewerkschaft GPA-djp und engagiert sich zudem ehrenamtlich im Vorstand von Amnesty International (ai). Im Interview spricht sie über ihre Tätigkeit als Betriebsrätin und über die Potentiale, die aufgrund der Männerlastigkeit brach liegen.

Interview nachhören

Debattieren – Gepflegtes Streiten

Die Debatte ist Teil unserer demokratischen Kultur und dient der sachlichen, mitunter auch heftigen, aber immer friedlichen Auseinandersetzung in der Gesellschaft. Nicht umsonst spricht man auch von der gepflegten Art des Streitens. Die Grüne Bildungswerkstatt OÖ hat einen Debattierclub gegründet um genau diese wertvolle Form der Auseinandersetzung zu erlernen, denn die Fähigkeit debattieren zu können ist nicht nur in politischen Gremien, sondern auch im Alltag mehr als hilfreich. Die Trainerin Mag.a Sabine Rainalter debattiert schon seit Jahren und zwar auf professionellem Niveau. Sie ist Gründerin des Debattierklubs der Uni Innsbruck und aktuell Mitglied des Debattierclubs in Wien – sie erzählt uns im Interview wie Debattieren genau funktioniert und welche Vorteile diese Form der verbalen Auseinandersetzung im Alltag mit sich bringt.

Beitrag Nachhören

Ab ins Glas! – Konservierung von Lebensmittel

Die Möglichkeit der einfachen  Konservierung von Lebensmittel, wie wir sie heute kennen, hat es nicht immer gegeben. Vor der Erfindung von Kühlschrank und Tiekühltruhe hat man sich über lange Zeit mit dem Einkochen von Lebensmittel in Gläsern geholfen. Begriffe wie einwecken, einrexen oder einmachen ist vielen ein Begriff, obwohl seit der Tiefkühlung und der ständigen Verfügbarkeit von Lebensmitteln jedweder Art das Einkochen abgenommen hat. In den letzten Jahren sprechen Marktforscher von einem aufkeimenden „Trend zum Eingemachten„. Wie einwecken konkret funktioniert, welche Nahrunsmittel eingemacht werden können und welche Vorteile diese Form der Konservierung mit sich bringen, erklärt uns im Beitrag Frau Elisabeth Stöcher.

Beitrag Nachhören

Zum Abschluss der Sendung hört ihr näheres über das Sternenbild LÖWE und welche Mythologische Geschichte sich dahinter verbirgt.

Musik: CC Le Nez Tordu