Protest gegen Erdgaskonferenz in Hamburg | Für das Leben…statt G7 | Polizeiproblem in St. Pauli

Podcast
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • Fin_22_06_22_Nachrichten
    30:01
audio
30:00 Min.
Kindersicherheitskonferenz im Forum Stadtpark | Ipek Yüksek über die Gezi-Proteste in Istanbul
audio
29:59 Min.
Baumwolle aus Zwangslagern in Xinjiang | Solidaritätskampagne für inhaftierte Antifaschist:innen in Belarus
audio
30:00 Min.
Riseup4Rojava | Bedienungshilfe für Smartphones | Xinjang Files
audio
29:59 Min.
Besetzung einer Oligarchenvilla am Attersee | Verhandlung gegen die Seenotretter:innen der Iuventa
audio
30:00 Min.
Konferenz für Feminismus | LGBTIQ Rechte unter den Taliban in Afghanistan | LGBTIQ Demonstration in Nigeria
audio
30:00 Min.
Masomah Regl zu Afghanistan | Korruptionsbekämpfung in Österreich | Fracking und Flüssigerdgas
audio
30:00 Min.
Letzte Chance: Unterstützt das Black Voices Volksbegehren | Konsumkritik: Verein "Werbefrei" fordert eine werbefreie Stadt
audio
30:00 Min.
Afromäßig österreichisch | Brücken bauen – raus aus der Isolation | Seapunks bauen ein Schiff
audio
30:00 Min.
Bäuerliche Solidarität mit ukrainischen Kleinbäuer:innen | Rassismus gegen Romn:ja auf der Flucht | Sichere Kommunikation und Aktivismus

#Protest gegen Erdgaskonferenz in Hamburg

Am 15.06. fand in Hamburg eine internationale Konferenz zu Gastechnologie statt, die EGATEC. Die Gaslobby betreibt seit Jahren massives Greenwashing, um die klimaschädlichen Auswirkungen von Gas als Energiequelle, zu verschleiern. Es gab auch Gegenprotest von den Gruppen Ende Gelände und Robin Wood, VON UNTEN hat die Aktivistin Ronja Heise zum Protest interviewt.

#Für das Leben…statt G7

Ende Juni soll der G7 Gipfel in Elmau in Bayern stattfinden. Die ausschließlich männlichen Regierungschefs der sieben reichsten Länder der Welt treffen sich um sich über globale Themen zu  beraten. Es formiert sich auch Gegenprotest der kritisiert, dass eine so kleine und exklusive Gruppe Entscheidungen trifft, die alle Menschen auf der Welt betreffen. Es wird auch ein Alternativgipfel stattfinden, der internationale zivilgesellschaftliche Gruppen eingeladen hat. Die Polizei bereitet sich seit Wochen bereits vor, um den Gipfel von der Öffentlichkeit abzuschotten. Es wurden auch schon mobile Gefängniszellen in Form von Containern vorbereitet.
Ihr hört einen Ausschnitt aus einem Beitrag von Coloradio. Den gesamten Beitrag könnt ihr hier nachhören.

#Polizeiproblem in St. Pauli

Der Stadtteil St. Pauli in Hamburg ist seit 2001 von der Polizei als Sicherheitszone definiert, was den Beamt:innen zusätzliche Freiheiten gibt, Menschen willkürlich und anlasslos zu kontrollieren. Mittlerweile gilt es für die Polizei auch als Ausbildungsgebiet um mit jungen Polizist:innen Trainings an der Zivilbevölkerung durchzuführen. Racial Profiling gehört mittlerweile zum Alltag. Nun hat die Stadt gemeinsam mit der Polizei einen Versuch gestartet um an einem runden Tisch die Bevölkerung davon zu überzeugen, sich öfter bei der Polizei zu melden um das Vertrauensverhältnis zu stärken. VON UNTEN hat mit einer anarchistischen Gruppe darüber gesprochen, was ihre Forderungen sind, und was sie von dem runden Tisch halten.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar