Stimmlagen epicenter.works zum Umgang mit Daten von Kindern | Klimarat Österreich | Catcalls of Graz | Rojava-Vernetzung Innsbruck

Podcast
#Stimmlagen – Das Infomagazin der Freien Radios
  • Stimmlagen 16.6.2022
    29:02
audio
29:59 Min.
Menschenrecht Sexualität | Pandemische Innenansichten
audio
30:00 Min.
„Es brennt“ - Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit
audio
30:00 Min.
Stimmlagen: Zivildienst in Kriegszeiten? | Unsichtbar und ausgebeutet | Entstehung eines Mobility Point
audio
30:00 Min.
Vergangene und aktuelle Widerstandskämpfe
audio
30:00 Min.
#Stimmlagen: Exklusivinterview: Österreich Rechtsaußen zum Neonazi und Bombenbauerprozess in Eisenstadt | Riseup4Rojava zum türkischen Angriffskrieg
audio
30:00 Min.
Internationaler Tag der Roma
audio
29:56 Min.
Stimmlagen: Widerstand gegen Abriss | Frauen & Geld | Spaziergang mit Beeinträchtigung
audio
30:00 Min.
#Stimmlagen: Rechtsextreme und neonazistische Prozesse in Österreich
audio
30:00 Min.
Krieg ist Krieg. Mensch ist Mensch

#STIMMLAGEN 16.06.2022

#Stimmlagen ist das gemeinsame Infomagazin der Freien Radios in Österreich. Diese Sendung gestaltete die Redaktion von VON UNTEN, dem alternativen Nachrichtendienst von Radio Helsinki 92,6 in Graz.

Sendungskoordination: Tamara Ussner

Themen: epicenter.works zum Umgang mit Daten von Kindern | Klimarat Österreich | Catcalls of Graz | Rojava-Vernetzung Innsbruck

#epicenter.works zum Umgang mit Daten von Kindern

epicenter.works hat zur Digitalisierung an österreichischen Schulen recherchiert, und auch gravierende Probleme aufgezeigt, die beim Datenschutz für Schüler:innen bestehen. Die Gruppe die sich für digitale Rechte einsetzt schreibt, dass bei dem gesamten Projekt des Bildungsministeriums gravierende Fehlentscheidungen getroffen wurden. Unter anderem: „Die zwei wichtigsten und folgenreichsten sind das Bestehen auf proprietären Systemen mit ungeklärter Datenweitergabe in Drittstaaten und der umfassende Fernzugriff auf ein privat genutztes Gerät von Schülerinnen und Schülern.“. Was das genau bedeutet und welche Alternativen und Lösungen es gibt, haben wir Daniel Lohninger von epicenter.works gefragt.
Hier findet ihr die Blogeinträge zum Thema.
Beitragsgestaltung: Tamara Ussner

#Klimarat Österreich

In der Bekämpfung der Klimakrise und bei der Frage nach dem Umbau einer solidarischen Gesellschaft geht es auch um eine umfassende Demokratisierung der drängenden Fragen unserer Zeit. Nikita von der VON UNTEN Redaktion hat für euch mit Laura Grossmann vom Klimarat gesprochen, die zuständig für die Einbindung der Zivilgesellschaft ist. Genau das macht der Klimarat: Zufällig ausgewählte Bürger:innen aus allen Regionen und Teilen der Gesellschaft setzen sich mit den Fragen auseinander: Wie wollen wir uns fortbewegen? Woher beziehen wir unsere Energie? Wie müssen wir uns ernähren, um den Planeten zu schützen? Mit dem Klimarat leuchtet die Bevölkerung der Politik den Weg. Unterstützt werden die Bürger:innen von Wissenschaftler:innen verschiedener Fachrichtungen, die den aktuellen Forschungsstand einbringen.
Nikita von der VON UNTEN Redaktion hat für euch mit Laura Grossmann vom Klimarat gesprochen. Sie ist zuständig für die Einbindung der Zivilgesellschaft.
Beitragsgestaltung: Nikita Reichelt

#Catcalls of Graz

Von 8.-12. Juni fand dieses Jahr das Dramatiker:innenfestival in Graz statt. Einer der Beiträge zum Programm war eine Theatervorführung im öffentlichen Raum, nämlich am Tummelplatz in Graz. Diese fang am Donnerstag den 9. Juni um 17Uhr statt. Das Thema waren Catcalls. Ein Catcall, das ist ein unangemessenes, sexuell aufgeladenes Kommentar und verbale sexuelle Belästigung, die meistens im öffentlichen Raum geschehen. VON UNTEN war für euch vor Ort, hat sich das Stück angesehen und mit einer der Organisatorinnen Maria Leitgab, einer der Ideengeberinnen Sarah Kampitsch und der Dramaturgin Katrin Brehm gesprochen.
Beitragsgestaltung: Valerie Quade, Felicitas Fröhlich, Nikita Reichelt

 

#Rojava-Vernetzung Innsbruck

Am 11.6.22 fanden weltweite Demonstrationen gegen den türkischen Angriffskrieg in den autonomen kurdischen Gebieten statt. Seit dem 18 April führt die Türkei in den autonomen kurdischen Gebieten wieder eine massive Militäroffensive durch. Es passieren Kriegsverbrechen, wie der Einsatz von Giftgas. Es wird auf einer psychologischen Ebene Krieg geführt, und die Türkei setzt Methoden ein die zum sog. „Spezialkrieg“ gehören, wie das Verbrennen von Feldern oder das Zerstören der Wasserzufuhr.
In diesem Beitrag hört ihr den Redebeitrag der Rojava-Vernetzung Innsbruck.
Beitragsgestaltung: Tamara Ussner

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar