• kommentar musiksucht
    09:29
  • MP3, 192 kbps
  • 13.04 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Über die Frage, wie Musik entstanden sein könnte und zu welchem Zweck – da gibt es viele Theorien. Charles Darwin beispielsweise meinte im Jahr 1871, dass sie der Nachahmung von Tierlauten entspringt. Nur ein Jahr später versuchte Friedrich von Hausegger in seinem Werk „Musik und Sprache“, die Entstehung von Sprache und Musik als gleichzeitige und ineinander verzahnte Entwicklungen darzustellen. Wann die Musik ins Gebiet des heutigen Österreichs gekommen ist, wissen wir jedenfalls nicht . Die ältesten Funde von Knochenpfeifen datieren aus der Altsteinzeit – also zirka 40.000 vor Christus. Soweit zurück geht auch Florian Sedmak in seinem Kommentar der Woche mit dem Titel „Süße Sucht“. Er versucht, zu erklären, weshalb wir Musik hören. Gesprochen von Michael Gams.

Abmod: Das war unser Kommentar der Woche von Florian Sedmak, gelesen von Michael Gams. Florian Sedmak ist Musiker, Texter, Autor, Bergretter und vieles mehr. Eine Website hat er auch: www.sdmk.at – Diesen und weitere Kommentare rund um das Schwerpunktthema Musik könnt ihr übrigens im neuen Programmheft von Radio FRO nachlesen. Das Heft schicken wir euch auch gerne zu, wenn ihr uns an programm@fro.at mailt. Dann bekommt ihr auch die weiteren Ausgaben kostenfrei nach Hause geschickt.

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
06. März 2012
Veröffentlicht am:
06. März 2012
Thema:
Kultur
Sprachen:
Tags:
,
RedakteurInnen:
Michael Gams