Interview mit Naturfotograf Leopold Kanzler

Podcast
Tierrechtsradio
  • 20220520_fuchs
    56:51
audio
56:55 Min.
30 Jahre VGT
audio
43:10 Min.
Erlebnisbericht aus dem Schlachthof
audio
46:05 Min.
Europäische Bürgerinitiative zu Tierversuchen
audio
50:49 Min.
Freisprüche im Strafprozess gegen 4 Tierschützer:innen
audio
47:28 Min.
Kommentar zum Regierungsentwurf Tierschutzgesetz
audio
57:00 Min.
Was steckt im neuen Tierschutzgesetz?
audio
56:56 Min.
Eindrücke vom ALW in Wien
audio
50:20 Min.
Besetzung Büro ÖVP-Landwirtschaftsministerin Köstinger
audio
49:58 Min.
SLAPP: Fiaker klagt VGT

Wie hat ihn seine Liebe zur Fotografie zum Tier- und Naturschutz geführt?

Seit seiner Kindheit beschäftigt sich Leopold Kanzler mit der Fotografie. Seit seiner Pensionierung von seiner langjährigen Arbeit als ausgezeichneter Nachrichtentechniker für die Funküberwachung Wien widmet er sich hauptsächlich seinem Hobby, der Tier- und Naturfotografie. Seine Bilder, die die Schönheit der Natur vor Augen führen, erscheinen in diversen Zeitschriften, Büchern und Kalendern.

Bei der fotografischen Begleitung einer Fuchsfamilie verschwand diese unerwartet von einem Tag auf den Anderen. Sie war erschossen worden. Diese schockierende Erfahrung motivierte Leopold, sich für Füchse einzusetzen.

Er wird auch Präsentationen an den beiden Vortragsabenden mit dem Titel: Die Jagd im Visier halten, die am 11. Mai in Wien und am 25. Mai in Graz stattfinden.
Links

Schreibe einen Kommentar