Long March for Sustainability

Podcast
Was wäre wenn… der utopische Podcast
  • 2022_05_18_Long_March_For_Sustainability_UtopischerPod#11
    81:05
audio
48:45 Min.
„Die Zukunft der Außenpolitik ist feministisch”
audio
1 Std. 03:43 Min.
Klimawende – Yes we can!
audio
59:45 Min.
“Wo Gefahr ist, wächst das Rettende auch.”
audio
1 Std. 15:31 Min.
Niemand ist die Norm
audio
1 Std. 28:33 Min.
„Wir wollen unsere Zukunft zurück!“
audio
1 Std. 04:53 Min.
Höchste Zeit für Bürger*innenräte!
audio
1 Std. 10:29 Min.
“Alle Menschen sind gleich an Würde und Rechten geboren”
audio
1 Std. 13:02 Min.
„Oasen des Wandels“
audio
57:55 Min.
Mit EINER Stimme für eine nachhaltige Zukunft

In Episode #11 von Was wäre wenn… der utopische Podcast von Sigrid Ecker erzählen Anna-Lena Bohling und Alois Manhartsgruber vom Nachhaltigkeitsreferat der Studierendenvertretung der FH OÖ über ihre Bemühungen für eine klimaneutrale Hochschule 2030.

Hast du gewusst, dass Oberösterreichs Fachhochschulen ein Nachhaltigkeitsreferat betreiben, also eigentlich die ÖH – die Studierendenvertretung?
Es kümmert sich einerseits darum, Nachhaltigkeit verständlich zu machen und in den Studienalltag zu integrieren. Andererseits bietet es Unterstützung bei der Durchführung von Projekten und Kampagnen, die die Fachhochschulen nachhaltiger machen. Beim monatlichen Stammtisch (jeden 1. Montag im Monat um 19:00 Uhr) werden nachhaltige Projekte und Kampagnen präsentiert und genetzwerkt. Corona hat verstärkt den virtuellen Austausch nötig gemacht, dieser passiert in der ECOmmunity, einer MS Teams Community.

Jedes Jahr wird der Monat März zum ÖH M4S – March 4 Sustainability. Jeweils eine Woche lang gibt es an jedem der vier FH-Standorte – Linz, Wels, Steyr und Hagenberg jede Menge Programm rund um Nachhaltigkeit. Vorträge, Podiumsdiskussionen, Seminare oder auch den Open Source Workshop Das Klima Puzzle, bei dem mit Teamwork und Schwarmintelligenz die Ursache-Wirkungs-Kette der Klimakrise Puzzleteil für Puzzleteil nachvollzogen werden kann.
Die Ergebnisse des heurigen March 4 Sustainability gibt es hier.

 

 

 Anna-Lena Bohling und Alois Manhartsgruber erzählen davon, wie sie mit der sogenannten Umwelttrauer, auch Eco-Grief genannt, umgehen. Was baut sie auf und macht sie zuversichtlich, auch wenn ihnen bewusst ist, dass nur mehr rund sieben Jahre bleiben – basierend auf den jüngsten Berichten des Weltklimarats (IPCC) – um Maßnahmen zu setzen und das unwiderrufliche Kippen der größten Ökosysteme zu verhindern.

 

 

Wir sprechen auch darüber, dass die Klimabewegung stark weiblich geprägt ist und auch in der Öffentlichkeit hauptsächlich durch starke Frauen – Greta Thunberg, Luisa Neubauer, Katharina Rogenhofer,…repräsentiert wird. Was hat das Nachhaltigkeitsreferat dahingehend am Weltfrauentag, dem 8. März im Rahmen der ÖH M4S gemacht?

Und es geht um die Rolle der 17 Nachhaltigkeitsziele der United Nations, den SDGs in ihrem Leben und der Organisation.

————————————————————

In Was wäre wenn… der utopische Podcast beschäftigt sich Sigrid Ecker mit sozialen und politischen Utopien. Sie spricht mit Menschen, die ihre Vision, ihre Utopie hartnäckig verfolgen, für sie kämpfen und sie auch umsetzen. Es geht um Fernes und Nahes, um Globales und Persönliches. Und um die SDGs – die Sustainable Development Goals.
Alle Episoden sind im Cultural Broadcasting Archive zu finden. Dort kann man den utopischen Podcast auch abonnieren.

Verfasst von Sigrid Ecker
Radiojournalistin, Moderatorin, Mutter, Musikerin und Kulturschaffende mit Selbstversorgungstendenzen. Mitbegründerin von Radio FROheim. Seit 2015 Redakteurin der KUPF Radio Show, seit 2017 in der Redaktion des Infomagazins FROzine, seit 2018 Redaktionsleiterin.

Schreibe einen Kommentar