Flüchtende erster, zweiter und dritter Klasse?

Podcast
MiA – Menschen in Aktion
  • 2022_05_16_Mia_Plattform_MR_3Klassen_Gefluechtete
    47:02
audio
29:54 Min.
Frauen mit Behinderung stärken
audio
31:04 Min.
MIA im März 2022_Care Arbeit_kfb
audio
29:29 Min.
Gedichte von Leben und Tod auf der Flucht
audio
29:35 Min.
Menschen in Aktion im Oktober 2021: Gut untergebracht
audio
31:15 Min.
MIA im Juli 2021 - Die Umweltkrise, meine Familie und ich
audio
30:01 Min.
Der Salzburger Menschenrechtsbericht 2020
audio
31:57 Min.
Mia im Dezember 2020 - Normal bleibt anders
audio
30:59 Min.
Salzburg hat Platz für geflüchtete Menschen!
audio
29:28 Min.
Selbstbestimmung für Frauen mit Behinderung

Krieg ist Krieg. Mensch ist Mensch. Das Recht auf Schutz vor Verfolgung muss für alle Geflüchteten gelten. Das fordern mehr als 90 NGOs in einem offenen Brief an die Bundesregierung. Denn Politik und Medien unterscheiden immer öfter zwischen „Geflüchteten“ und „Vertriebenen“. Menschen aus der Ukraine bekommen ohne Einzelfall-Prüfung Asyl und in der Folge auch leichter Zugang zum Arbeitsmarkt. Was steckt hinter dieser Unterscheidung, und ist sie durch die Genfer Flüchtlingskonvention gedeckt? Josef P. Mautner und Ursula Liebing von der Plattform Menschenrechte Salzburg haben sich nicht nur diesen Urtext zum Schutz von Geflüchteten genau angesehen, sondern ebenso die EU-Vertriebenenrichtlinie, die nach dem Überfall Russlands auf die Ukraine beschlossen wurde.

Schreibe einen Kommentar