Im Gespräch mit : Shana Brandl, Teresa Hassan, Simon Brader, Alexander Kaindl

Podcast
Campus & City Radio 94.4
  • zuckerstücke4
    57:06
audio
56:39 Min.
Jugendinfomesse St. Pölten 2022 - Teil 2
audio
51:41 Min.
Jugendinfomesse St. Pölten 2022 - Teil 4
audio
58:14 Min.
Jugendinfomesse St. Pölten 2022 - Teil 3
audio
55:43 Min.
Jugendinfomesse St. Pölten 2022 - Teil 1
audio
2 Std. 08:25 Min.
Vom Haben und Sein: Armut - Reichtum - Verteilung
audio
57:50 Min.
Soziale Arbeit in einer digitalisierten Welt
audio
1 Std. 36:19 Min.
Diversity Day St. Pölten 2022
audio
51:43 Min.
Persono - Im Gespräch mit Ursula Liebmann
audio
57:09 Min.
30 Jahre bosnische Flüchtlinge in St. Pölten
audio
58:03 Min.
Sternlesen zum Welttag des Buches, 23. April.

Im Gespräch mit Gabriele Ebmer erzählen vier junge theaterbegeisterte Menschen von ihren schauspielerischen Ambitionen als Gruppe, genannt „Zuckerstücke“ : Shana Brandl, Teresa Hassan, Simon Brader und Alexander Kaindl. Von letztgenanntem im folgenden ein Textauszug – als Beispiel  einer unbeschwerten Herangehensweise an die Welt des „Spielens“:

„Das Theaterstück Woyzeck, geschrieben von Georg Büchner, enthält gewagte, erschreckend offen gezeigte Nackt- und Sexszenen, in denen jedes noch so schockierende Detail, ins grelle Rampenlicht gezerrt wird. Zudem versucht dieses abstoßende Machwerk, welches von dem dilettantischen Jugendtheaterensemble des Niederösterreichischen Landestheaters St. Pölten, ZUCKERstücke inszeniert wird, durch primitive, vulgäre Dialoge Aufmerksamkeit zu erheischen.
Bereits im Vorfeld der Proben dieser Straßenproduktion zeichnete sich ab, dass dies der wohl größte Misserfolg des dramaturgischen Theaters, seit dessen Gründung, irgendwann im 19., 20. Jahrhundert werden würde.
Besonders der Hauptdarsteller die Figur Woyzeck rückte durch seine wiederholten Drogeneskapaden und Alkoholexzesse, sowie durch unvorhersehbare Wutausfälle und Wutanbrüche bei den Proben, immer wieder in die Negativschlagzeilen. Quellen zur Folge, soll es sogar bei diversen Homepartys zu sexuellen Übergriffen mit dem noch minderjährigen Callgirl Marie gekommen sein. Folglich mussten Proben immer wieder unterbrochen und sogar schon abgebrochen werden, sodass diese nur schleppend, bis gar nicht voran gingen.

In einer Pressekonferenz dementierten die Verantwortlichen der Theatergruppe ZUCKERstücke derartige Vorfälle und sprachen von gut voranschreitenden Proben, einer lustigen, teilweise romantischen, teilweise postdramatischen und vor allem herzzerreißenden Liebesgeschichte, welche mit großartigen Schauspielern und herausragender Regie, einen großen Erfolg landen wird“.Text: Alex Kaindl, ZUCKERstück

In der Zwischenzeit steht fest: Das Projekt „Woyzeck“ wurde ein Erfolg und die vier jungen Schauspieltalente geben in der Sendung einen Einblick in ihre Motivation, in die Welt des Theaters einzutauchen und einen Eindruck ihrer Leidenschaft, das Leben zur Bühne oder die Bühne zum Leben zu machen.

Sendungsgestaltung:Gabriele Ebmer

Moderation:Gabriele Ebmer

Schreibe einen Kommentar