Protestantische Eliten und die ‚Christianisierung‘ der Politik

Podcast
KulturTon
  • 2022_04_22_kt_protestantische_eliten
    28:59
audio
28:08 Min.
Uni Konkret Magazin | 20.06.2022
audio
29:00 Min.
Portraits in Motion - Volker Gerlings Daumenkino im BTV-Stadtforum
audio
29:01 Min.
Printemps littéraire français - Kaouther Adimi parle de "Les Petits de Décembre"
audio
28:59 Min.
Lernen mit Freude
audio
29:00 Min.
Pausenzeichen - eine Klanginstallation zu 4 Orten des NS-Terrors in Innsbruck
audio
29:15 Min.
Printemps littéraire français - Kaouther Adimi
audio
29:14 Min.
Uni Konkret Magazin | 06.06.2022
audio
29:00 Min.
Hinter den Kulissen der Tiroler Umweltanwaltschaft: Gespräch mit Paula Tiefenthaler
audio
29:02 Min.
Land - Sorten - Vielfalt - 100 Jahre Tiroler Genbank
audio
29:00 Min.
Von Zeitreisen, Weltraummissionen und alternativen Lebensräumen - Afrofuturism beim IFFI 2022

Brasilien, Mexiko und die USA

Der brasilianische Präsident Bolsonaro ist zwei Jahre vor seinem Wahlkampf medienwirksam vom Pastor Everaldo, einem neopfingstlichen Star-Entertainer, im Jordan getauft worden – aber Katholik geblieben. Während seines Wahlkampfes ist er immer wieder in Gottesdiensten gesegnet und als der Kandidat Gottes apostrophiert worden. Dies ist nur die Spitze eines Eisbergs von religiöser Identitätspolitik, die Präsidenten wie Bolsonaro oder Trump an die Macht spült, Chiles Piñera legitimiert oder den Friedensprozess in Kolumbien blockiert. In Lateinamerika und den USA unterlaufen immer mehr religiöse Experten immer stärker säkulare Politik mit religiösen Strategien.

In dieser Sendung hört ihr einen Zusammenschnitt eines Vortrags, der am 29. März 2022 vom Zentrum für Interamerikanische Studien der Universität Innsbruck (ZIAS) organisiert wurde. Heinrich Wilhelm Schäfer, Professor für Religionssoziologie und evangelische Theologie an der Universität Bielefeld, sprach über protestantische Eliten und die Christianisierung der Politik auf panamerikanischer Ebene im Zusammenhang mit Überlegungen zu Identitätspolitik, Religionsfreiheit und Laizität und verdeutlicht diese anhand der drei Länderbeispiele Brasilien, Mexiko und den USA.

Der Vortrag ist der letzte Teil einer fünfteiligen Reihe zum Thema Staat. Religion. Gesellschaft, welche von den Länderzentren der Uni Innsbruck organisiert wurde. Der KulturTon gestaltete zu allen Vorträgen Beiträge und führte Interviews, diese können hier nachgehört werden.

Schreibe einen Kommentar