Die Sikuanis, mit Ana Barón

Podcast
Indigenous Rights Collective Radio
  • sikuanis-sendung-ok
    119:39
audio
2 Std. 40 Sek.
Die Kogis - Interview mit Mamo Senchina & Familie
audio
1 Std. 55:24 Min.
Über Gianella Sanchez & Eduardo Pichilingue @ Amazonas Akut 2022
audio
1 Std. 58:23 Min.
Die Waorani (Ecuador) und die Übersetzung
audio
2 Std. 08 Sek.
The Svanetians - a Georgian aboriginal community in the Caucasus
audio
2 Std. 04 Sek.
Erdverbundenheit, Ancestralität und Indigenismus - Erinnern an Altes … für eine neue Zeit
audio
1 Std. 59:57 Min.
Dismantling the Doctrine of the Discovery
audio
1 Std. 57:29 Min.
Day of the Indigenous Resistance 2021. Discussion @ Radio Helsinki (Graz)
audio
2 Std. 00 Sek.
"Geschichten von Abya Yala" mit Antonio Briceño
audio
1 Std. 53:53 Min.
Das Muisca Volk und Reindigenisierung in Kolumbien

Redaktion und Moderation : Manuel A. Galvan und Ana Barón

In unserer heutigen Sendung werden wir Die Sikuanis kennenlernen. Ein indigenes Volk das unsere kolumbianische Kollegin vom Kollektiv, Ana Barón vor kurz besucht hat und auch die Chance gehabt hat zu interviewen. Wir werden die Aufnahme hören das sie mitgebracht hat, nicht nur von den Interviews sonder auch von den Gesänge die bei ihren Ritualen und Feste stattgefunden haben.

Die Sikuanis bewohnen die östlichen Ebenen Kolumbiens, zwischen den Flüssen Meta, Vichada, Orinoco und Manacacias in den offenen tropische Savannen. Circa 25 000 Personen identifizieren sich als Sikuani (70 Prozent in Kolumbien und 30 Prozent in Venezuela). Die Sikuani stellen 1,4 % der indigenen Bevölkerung Kolumbiens. Die sikuani Sprachen bestehen aus verschiedene Dialekte (zB. Der Dialekt Wau vom Gebiet Vichada) die gehören zur Sprachfamilie der Guahibo. Trotzdem wird auch die Spanische Sprache in der Kommunikation benutzt, zwischen den Gemeinschaften sowie mit Personen von der Stadt die sie besuchen.

Handwerklicher Fischfang, Gartenbau, Jagd und das Sammeln von Wildfrüchten sind die traditionellen Produktionszweige der Sikuani. Derzeit betreiben sie Subsistenzlandwirtschaft in den so genannten conucos abi, wo sie Yucca, Bananen, Yamswurzeln, Bohnen, Süßkartoffeln, Mapuey und Ananas anbauen. Außerdem pflanzen sie neben ihren Häusern Obstbäume wie Guama, Mango, Papaya, Zitrusfrüchte, Gewürz- und Heilpflanzen. Außerdem , in einigen Reservaten kombinieren die Sikuani Landwirtschaft mit Rinderhaltungsbetrieben und Jagd.

Die Kultur und Tradition der Sikuanis ist zu verstehen durch ihre Ritus und Zeremoniele Begegnungen, wobei die Gesänge , Gebete und Nutzung von Pflanzen (wie Yopo oder Tabak) eine wesentliche spirituelle Verbindung erschaffen, wodurch die Gemeinschaft sich mit den Gottheiten der Natur und Himmel sich kommuniziert und sich einigt.

LINKS

https://www.earth-prayers.com/kaliwirnae

 

Schreibe einen Kommentar