• 2012_01_31_beitrag2_33m_03s
    33:03
  • MP3, 128 kbps
  • 30.26 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Krankheitsbedingt in Folge 168 der Wegstrecken zwei Gespräche aus der Reihe „Es ist höchste Eisenbahn!“. Diese fünfteilige Gesprächsreihe ging vom 23.6. bis 01.07.2011 von der Radiobühne des Festivals der Regionen am Rathausplatz von Attnang auf Sendung. Mario Friedwagner (Freies Radio Salzkammergut) bat dabei am 25.  Juni 2011 Andreas Stahrl, ARGE Haager Lies, zum Gespräch.

Andreas Stahrl, selbst Eisenbahner, ist ein streitbarer Geist. Am vorliegenden Gespräch finde ich bemerkenswert, dass sehr gut zum Vorschein kommt, wie sich Andreas einerseits keinen Illusionen hinsichtlich der „Schienenfreundlichkeit“ der Verkehrspolitik hierzulande hingibt, wie er auch die „Schlagkraft“ der Verkehrsinitiativen in OÖ realistisch einschätzt und sich dennoch seine Fähigkeit zu Utopien bewahrt hat.

(Die gesamte Reihe „Es ist höchste Eisenbahn“ kann unter cba.fro.at – Sendereihen – Es ist höchste Eisenbahn! – nachgehört bzw. heruntergeladen werden. Weitere Gesprächspartner waren: Günter Neumann/Stern und Hafferl; Manfred Mader/Pressesprecher Westbahn GmbH; Gunter Mackinger, Verkehrsdirektor Salzburg AG – siehe auch Wst 168 – 1 – und Erich Klinger.)