SOL_on_Air-20-Ukrainekrieg und Ernährungskrise

Podcast
SOL on Air
  • Sendung 20 fertig
    30:00
audio
30:00 Min.
SOL-on-Air-24-Zukunftsfähiges Wirtschaften - vom Mythos grünes Wachstum zu Kreisläufen
audio
30:00 Min.
SOL-on-Air-23-Gutes Leben für Alle – Wohlstand durch Wachstum?
audio
30:00 Min.
SOL_on_Air-22-SOL_Symposium 2022 - Vorschau
audio
30:00 Min.
SOL_on_Air-21-Stadt und Land … gemeinsam zukunftsfähig gestalten
audio
30:00 Min.
SOL_on_Air-19-Glück und Wirtschaftswachstum
audio
30:00 Min.
SOL_on_Air-18-Strategien gegen Klimaangst
audio
30:00 Min.
SOL_on_Air-17-Bewusstseinswandel - durch SDG 18?
audio
30:00 Min.
SOL_on_Air-16-Der SOL-Kalender: Dialog- und Friedensprojekt
audio
30:00 Min.
SOL_on_Air-15-Clean€uro - Nachhaltig Konsumieren

In dieser Sendung befassen sich Julia Hochrainer, Kim Aigner und Barbara Huterer mit den Auswirkungen des Ukrainekriegs auf das globale Ernährungssystem und welche Krisen durch diesen Krieg sichtbar werden. Dazu hat Kim Aigner Andreas Exner (SOL-Vorstand) und Franziskus Forster (ÖBV-Via Campesina – www.viacampesina.at ) interviewt. Andreas Exner, Franziskus Forster, Lukas Kranzl, Christina Plank und Markus Schermer haben gemeinsam einen Artikel, der der Auslöser für diese Sendung war, geschrieben: https://cityofcollaboration.org/2022/03/04/demokratie-verteidigen-und-vertiefen-die-rolle-des-ernaehrungssystems/

Eine aktuelle Presse aussendung dazu hier: https://www.viacampesina.at/der-green-deal-als-bauernopfer/

Der Verein SOL (www.nachhaltig.at) wurde 1979 gegründet und ist unabhängig von Parteien und Religionsgemeinschaften. Es gibt rund 2000 SOLis und 18 Regionalgruppen in ganz Österreich. „SOL” steht für „Menschen für Solidarität – Ökologie – Lebensstil“. Die Hauptkampagne von SOL ist die „Ich habe genug“-Kampagne (www.ichhabegenug.at).

Schreibe einen Kommentar