pk fpoe: der wiener korporationsball 2012 im zeichen von freiheit und demokratie

Sendereihe
trotz allem
  • 01 einleitung moderation 120123
    00:35
  • 02 guggenbichler 120123
    05:23
  • 03 stefan 120123
    08:59
  • 04 rosenkranz 120123
    06:55
  • 05 gudenus 120123
    08:40
  • 06 fragen 120123
    12:12
  • 07 interv oellinger 120123
    10:11
  • 08 interv wulz 120123
    01:55
audio
„Lobautunnel: Folgen für die Zukunft der Stadt Wien, das Umland, den Nationalpark und das Klima“ Teil 1
audio
Klimavolksbegehren und ExpertInnen fordern von der Politik „Fahrplan zur Klimaneutralität“
audio
"Verkehrswende - ein Manifest" Teil 2 Webinar mit den Verkehrsexperten Winfried Wolf und Helmut Knoflacher
audio
„Retten statt Reden“ Radiosendung – VertreterInnen der Zivilgesellschaft fordern Hilfsaktion für griechische Flüchtlingslager
audio
"Verkehrswende - ein Manifest" Teil 1 Webinar mit den Verkehrsexperten Winfried Wolf und Helmut Knoflacher
audio
Pflugfeld statt Flugfeld! 3. Piste-Mehl Auftakt-Veranstaltung als Radio Orange Sendung
audio
Grundrechte verteidigen! Kundgebung am 27.11.2020
audio
Umweltorganisationen fordern Ökosteuern Pressekonferenz und Demo gegen Verbauung des Donaufeldes: "trotz allem"Radiosendung vom 27.Nov.2020
audio
Arbeitslosengeld rauf auf 80% - Kundgebung vor der Budget Debatte d. Nationalrats 17.Nov
audio
Demo und Blockade gegen Autobahnbau und für den Dannenröder Forst und Menschenkette von Platz für Wien

bei der pk sprachen:

labg. ing. udo guggenbichler (vorsitzender des ballkomitees des wiener korporationsballs),

nabg. mag. harald stefan (fpoe),

nabg. dr. walter rosenkranz (fpoe),

labg. mag. johann gudenus (klubobmann – fpoe – im wiener landtag).

bemerkenswert waren vor allem zwei punkte:

erneut wurde der gruene nabg. karl oellinger angegriffen, weil er angeblich eine nationalratssitzung „schwaenzte“, um bei einer anti wkr-demo teilzunehmen. auch dass sich die „gras“ angeblich von den heurigen protesten verabschiedet hat, zeugt nur von schlechter recherche. siehe dazu auch die interviews im anhang.

auch der sogenannte schwarze block sei angeblich die SA der rot-gruenen, deren stiefeltruppen.

angeblich duerfen heuer sogar journalistInnen den ball besuchen, allerdings nur nach voranmeldung. … „dann werden wir uns die bisherige berichterstattung genauer ansehen und nur die, deren berichterstattung gefaellig war, duerfen dann auch kommen.“ (inhaltlich zitiert)

Schreibe einen Kommentar