Österreich Premiere des Films COW (UK 2021)

Podcast
Tierrechtsradio
  • 2022-02-18_cow-screening
    48:08
audio
56:55 Min.
30 Jahre VGT
audio
43:10 Min.
Erlebnisbericht aus dem Schlachthof
audio
46:05 Min.
Europäische Bürgerinitiative zu Tierversuchen
audio
50:49 Min.
Freisprüche im Strafprozess gegen 4 Tierschützer:innen
audio
47:28 Min.
Kommentar zum Regierungsentwurf Tierschutzgesetz
audio
56:51 Min.
Interview mit Naturfotograf Leopold Kanzler
audio
57:00 Min.
Was steckt im neuen Tierschutzgesetz?
audio
56:56 Min.
Eindrücke vom ALW in Wien
audio
50:20 Min.
Besetzung Büro ÖVP-Landwirtschaftsministerin Köstinger
audio
49:58 Min.
SLAPP: Fiaker klagt VGT

Ein Film aus Sicht einer Milchkuh.

Tierfilme? Da gibts Disney mit anthropomorphisierten Charakteren, die wie Menschen reden und menschliche Probleme wälzen. Oder Dokumentarfilme mit menschlichem Kommentar. Der Film COW ist anders. 4 Jahre lang hat Regisseurin Andrea Arnold die Milchkuh Luma mit der Kamera begleitet, immer aus ihrer Sicht in Augenhöhe mitgefilmt. Heraus kam ein beeindruckendes 94 minütiges Werk, das sehr kurzweilig ist und einen mitreisst.

COW ist kein Tierschutz- oder Tierrechtsfilm, und auch kein Lehrfilm. Aber er ermöglicht, sich für 1 1/2 Stunden in eine Milchkuh hinein zu versetzen. Resultat: die Zuschauer:innen bleiben total entsetzt zurück, obwohl dieser Milchbetrieb eine deutlich bessere Haltung als üblich bietet. Und natürlich wussten die Betreiber:innen, dass sie gefilmt werden, und sind deshalb ausserordentlich freundlich zu den Tieren. Die Realität – auch in Österreich – ist noch viel brutaler!

COW läuft noch bis 27. Februar 2022 im Stadtkino im Künstlerhaus täglich um 20 Uhr.

Schreibe einen Kommentar