Long Covid: Frauen besonders betroffen

Podcast
ANDI – Alternativer Nachrichtendienst von ORANGE 94.0
  • 00_20220211_ANDI_192_Gesamtsendung
    19:28
  • 01_20220211_ANDI_192_LongCovidFrauen
    08:04
  • 02_20220211_ANDI_192_Impfpflicht_Krebskrankeausnahme
    06:02
  • 03_20220211_ANDI_192_Kurznachrichten
    03:24
audio
30:00 Min.
Ute Bock Preis für Zivilcourage an IG 24 und QueerBase
audio
30:00 Min.
Als Homosexuell verfolgt
audio
30:00 Min.
Gedenken in Mauthausen
audio
30:00 Min.
Mayday Demonstration am 1. Mai
audio
30:00 Min.
Volksanwaltschaftsbericht 2022
audio
30:02 Min.
Kritik von SOS Balkanroute an Lager in Bosnien
audio
30:00 Min.
Regenwaldzerstörung geht weiter
audio
28:34 Min.
Protest gegen Polizeigewalt an Klimaaktivist\*innen
audio
30:00 Min.
Protestaktionen zur Gaskonferenz
audio
30:00 Min.
LoveMusicFightFascism - Kundgebung

ANDI 192 | 11.02.2022
Sendungskoordination: Isabella Fresner

Long Covid: Frauen besonders betroffen | Risikogruppe von Impfpflicht ausgenommen | Kurznachrichten

 

Long Covid: Frauen besonders betroffen

Nach einer akuten Infektion mit dem Corona-Virus können Beschwerden monatelang anhalten. Überwiegen betroffen von solchen Fällen von Long Covid oder Post Covid Syndrome sind Frauen. Mit ihren Symptomen fühlen sie sich oft nicht ernst genommen da bei Untersuchungen oft keine offensichtlichen Organschäden festgestellt werden können. Universitätsprofessorin Dr.in Judith Löffler-Ragg forscht am Universitätsklinikum Innsbruck an Long Covid und warnt davor, die Symptome der Betroffenen als psychosomatisch abzutun. Das höhere Risiko für Frauen liege nicht nur an biologischen und psychologischen Faktoren, sondern habe auch eine soziale Komponente. Diese müsse auch bei der Therapie und Rehabilitation stärker bedacht werden.

Beitragsgestaltung: Stefan Resch

Im Rahmen der 4. Seestädter Gesundheitskonferenz sprach Dr.in Löffler-Ragg über die Herausforderungen durch Long Covid in der Gesundheitsversorgung für Frauen. Der gesamte Vortrag kann unter diesem Link nachgehört werden: https://youtu.be/YB95ZDMc4ts?t=11358

 

Risikogruppe von Impfpflicht ausgenommen

Krebspatient_innen sind in Österreich von der Impfpflicht ausgeschlossen. Die Österreichische Krebshilfe kritisiert: Somit sind Menschen von der Impfpflicht ausgenommen, die einen klaren Vorteil von der Impfung haben. Expert_innen sehen darin einen Kommunikationsdiskrepanz, der zu Verunsicherung bei Patient_innen führt. Ein Gespräch mit Doris Kiefhaber, Geschäftsführerin der Österreichischen Krebshilfe.

Beitragsgestaltung: Isabella Fresner

 

 

Kurznachrichten

 

Kinder sind keine Waffen

Der 12. Februar ist der internationale Red Hand Day. Thema ist der Einsatz von Kindersoldat_innen. Im Jahresbericht der Sonderbeauftragten des UN-Generalsekretärs wird festgehalten, dass 2021 keine Verbesserung der Umstände für betroffene Länder lieferte. Es werden immer noch Kinder verstümmelt und getötet. Laut der UNO gibt es zwar Verbesserungen, diese würden aber viel zu langsam stattfinden. Der Fokus sollte auf der Rehabilitation liegen.

 

Verfahren gegen Cannabis-Verbot

Aufgrund eines Individualantrages steht das Verbot von Cannabis im privaten Umgang im Moment auf dem Prüfstand. Fraglich ist, ob das Verbot überhaupt verfassungskonform ist. Urteile zu Lockerungen in anderen Ländern befeuern die Diskussion.

 

Belohnung für Hinweise auf Giftköderleger

5.000 Euro Belohnung für Hinweise auf Person, die in Wien Hietzing und Vösendorf Giftköder für Hunde ausstreut.

 

Text: Sarah Roland, Ton: Isabella Fresner

Schreibe einen Kommentar