Von widersprüchlichen Begebenheiten im mongolischen Alltag

Podcast
Literaturfenster Österreich
  • Mongolian Music - Boerte - Gobi
    27:01
audio
27:01 Min.
Clemens Berger - Burgenländische Auswanderer in den USA
audio
27:01 Min.
Geheimnisse eines Briefwechsels während des Krieges
audio
27:01 Min.
Mongo - Irgendwann habe ich mich „drübergetraut“
audio
27:01 Min.
"Ich bin aufmerksamer geworden während der Pandemie"
audio
27:00 Min.
Im Schreiben an andere erinnern
audio
27:01 Min.
Gegen Rollenzuschreibungen intervenieren
audio
27:00 Min.
Lesekreis des BÖS - Bettina Balàka
audio
27:01 Min.
Meine Liebeserklärung an Simmering
audio
27:01 Min.
Das Authentische war mir immer wichtig

Wer hätte das nicht gern, „Ein Stück vom guten Leben“, so die titelgebende Neuerscheinung von Anna Katharina Plach. Über Widersprüchlichkeiten in der Mongolei, die weit entfernt sind vom guten Leben, schrieb die Soziologin in ihrer Dissertation „Mongolische Familien“. Im Interview berichtet Plach vom Forschungsaufenthalt in der Mongolei und dem Alltag in einem von Gegensätzen geprägten Land. 

Schreibe einen Kommentar