Beitrag: Budget der Freien Kulturszene OÖ 2022

Podcast
FROzine
  • Beitrag_Budget_FreieKulturszene
    05:54
audio
50:02 Min.
Yes we care!
audio
10:43 Min.
Beitrag: Viel Rauch um nix?
audio
13:18 Min.
Beitrag: „Solidarität ist unsere Stärke“
audio
55:30 Min.
Wahlen auf den Philippinen
audio
51:21 Min.
Putins Verbündete in Europa
audio
1 Std. 01 Sek.
Storytelling über digitale Transformation
audio
1 Std. 03 Sek.
"Algorithmen sind nicht das Problem"
audio
1 Std. 00 Sek.
Pressefreiheit weltweit in Gefahr
audio
1 Std. 00 Sek.
Negative Perfektion zwischen Medien und Politik
audio
1 Std. 03:00 Min.
Fair Pay oder Not Fair Pay

Was hamma denn 2022 im Börserl?

Geht es ihnen auch immer so, wenn es um Zahlen geht, vor allem um große, dann schaltet mein Hirn auf Durchzug. Allerdings lässt sich gerade am Budget ablesen, was die politischen Vertreter*innen tatsächlich vorhaben mit unser aller Steuergeld. In Zahlen gegossene Politik eben.
Mitte Dezember wurde das oberösterreichische Budget im Landtag für das heurige Jahr festgelegt. Hier kann man ablesen, ob den Bekenntnissen, die in der politischen Öffentlichkeitsarbeit oft über manche Lippen kommen, auch Taten folgen.
Die Freie Kulturszene wird seit dem Arbeitsabkommen von ÖVP und FPÖ 2015 in OÖ ausgehungert. Corona hat sein Übriges getan.
Was im neuen Budget zu erwarten ist erfahren sie von Thomas Diesenreiter, dem Geschäftsführer der Kulturplattform OÖ. FROzine übernimmt dieses Interview von der letzten KUPF Rdaioshow, das Verena Humer von der KUPF OÖ geführt hat.

Schreibe einen Kommentar