Lieder aus dem Radio Wienerlied Musikverlag

Podcast
Wienerlieder
  • 20220130
    59:52
audio
1 Std. 00 Sek.
Wiener Melange 308
audio
59:53 Min.
90. Gbtg. Girk Kurt, Muttertag, Frühling in Wien
audio
1 Std. 00 Sek.
Wiener Melange 307
audio
59:52 Min.
Zu Gast bei Radio Wienerlied- Martin Fostel
audio
1 Std. 00 Sek.
Wiener Melange 306
audio
59:52 Min.
Franz Allmeder
audio
1 Std. 00 Sek.
Wiener Melange 305
audio
59:52 Min.
Zu Gast bei Radio Wienerlied - Robert Wiaderni
audio
1 Std. 00 Sek.
Wiener Melange 304
audio
59:52 Min.
Karl Hodina 5. Todestag

Am Beginn der Sendung steht eine Aufnahme der 8-jährigen Enkeltochter von Karl Tattyrek beim Schmählausch letzten Oktober. Für 7. Oktober 2022 ist der nächste Schmählausch im Schutzhaus Zukunft auf der Schmelz geplant und da wird Nina wieder dabei sein, genauso wie Karl Tattyrek, Michael Perfler, meine Tochter und ich. Details auf der Homepage www.radiowienerlied.at, wo man auch schon buchen kann.
Im Mittelpunkt dieser Sendung steht ein „Danke“ an die Künstler, die Musiktitel von Radio Wienerlied spielen und auch in ihren Programmen notieren. Jede Meldung hilft, dass wir unser Service auch weiter bieten können. Jene Künstler, wo es auch Aufnahmen von Verlagstitel gibt, möchte ich in dieser Sendung vorstellen.
Der Sänger, der die meisten Radio Wienerlied Titel überhaupt singt, ist Michael Perfler. Er schafft es mühelos ein Zweistundenprogramm ausschließlich mit Verlagstitel zusammenzustellen und beweist dies auch bei der Wienerlieder-Schifffahrt, wo er von April bis Oktober jeden 4. Donnerstag entweder mit Martin Fostel oder mir spielt. Die Aufnahmen aus der Sendung stammen aus der seiner neuen Doppel-CD „Brauchst ja net traurig sein“, die bei Radio Wienerlied erschienen ist. Auf der CD wirkt auch Engelbert Mach mit, der genauso wie Martin Fostel zu den Stützen des Verlages gehört.

Ein Danke geht auch an Peter Bruckner, der dem Verlag all seine Titel anvertraut und uns auch die Karaoke Aufnahmen produziert hat. Ein Spezialist bei alten Wienerliedern ist Franz Pelz, der auch mit seiner Kontragitarre mit mir jeden 3. Donnerstag im Monat vom April bis Oktober auf der Wienerlieder-Schifffahrt spielt. Aber er kann nicht nur wunderbar Kontragitarre spielen, sogar im Schrammelquartett, sondern auch Keyboard und Tanzmusik. Oft verknüpft er beides, indem er traditionelle Wienerlieder im modernen Sound spielt. Wie das klingt hört man bei dem Titel „Das größte Glück“, dass im ersten Teil ganz normal mit Harmonika und Kontragitarre gespielt wird, im zweiten Teil dann mit Keyboard und Rhythmusbegleitung.

Die Aufnahme der Titelmelodie und die Tatsache, dass auch in Salzburg unsere Lieder gespielt werden, verdanken wir dem Duo „Bradlgeiger“, bestehend aus Hermann Wiesmayr und Engelbert Stoiss. Dass Wienermusik auch in der Tanzmusik Einzug halten kann, beweist Wolfgang Aster. Er spielt einige unserer Titel und hat sein Lied „Das erste nach dem Urlaub is a Schnitzel“ uns in den Verlag gegeben, dass ich bei fast jeder Veranstaltung spiele. Hans Ecker hat uns seinen Titel „Allweil guat drauf“ anvertraut, den er mit Franz Pelz geschrieben hat. Ein treuer Freund war auch Franz Zachhalmel. Er hat den Titel „Mein Garten in Wien“ von Crazy Joe bearbeitet und mit Peter Herbst den Titel „Vaterl, liabs Vaterl“ geschrieben, den er mit Franz Pelz aufgenommen hat. Diese Aufnahme wurde auch beim Begräbnis von Franz Zachhalmel gespielt.

Auch bei Charlotte Ludwig bedanken wir uns für ihre Unterstützung, sowie bei den Kollegen Peter Mazan, Christoph Lechner, Richard Reinberger, Franz Luidold und Manfred Kraft und den 16er Buam, die sogar einen Titel auf ihre CD genommen haben. Sie alle helfen mit ihrer Musikauswahl, dass die Wienerlieder aus dem Radio Wienerlied Musikverlag unter die Leute kommen.

Von allen Liedern dieser Sendung gibt es auf www.radiowienerlied.at unter „Musiknoten“ kostenloses Notenmaterial, dass sie jederzeit herunterladen können.

Noch ein Hinweis- die Internetseite www.daswienerlied.at wird mit Ende des Monats eingestellt und die Besucher auf www.radiowienerlied.at umgeleitet.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir ein paar Zeilen an redaktion@radiowienerlied.at schreiben.

Ihr Erich Zib

Schreibe einen Kommentar