Netzbühne live: Ein anderes Theater ist möglich

Podcast
Landestheater
  • Landestheater_Jaenner2022
    33:39
audio
1 Std. 05:43 Min.
Ingmar Bergmans Fanny und Alexander
audio
30:18 Min.
Roma Janus
audio
30:04 Min.
Mephisto. Über menschliche und künstlerische Integrität
audio
30:10 Min.
Regisseurin Nele Neitzke über junges Theater
audio
30:05 Min.
Die Nibelungen, eine Reise ohne Wiederkehr
audio
30:20 Min.
Ode
audio
32:48 Min.
Natur und Kunst
audio
31:09 Min.
Netzbühne
audio
30:05 Min.
Herbstpremieren im Landestheater Linz

Nach dem noch unveröffentlichten Roman von Corinna Antelmann: Neues Geschichtenerzählen im Rahmen von PlayOn! Virtuell, in Echtzeit, via Stream und Interaktiv – im Landestheater Linz.

In Alienation geht es um viel: Erwachsen werden, Geschlechternormen, den Segen und die Gefahren des Internets und schließlich einfach um einen jungen Menschen auf der Suche nach sich selbst. Das Publikum taucht mit der Schauspielerin durch virtuelle (entstanden in Kooperation mit der FH Oberösterreich) und reale Welten in ein komplexes, vielschichtiges Universum ein. So erzählen wir zwischen Vlog, Handyvideo und Virtualität von dem immer neuen Gefühl der Jugend, nicht einer Norm entsprechen zu wollen.

Premiere wurde virtuell bereits am 17. Jänner 2022 auf der Netzbühne live gefeiert!

Alienation: Nikola nimmt uns per Kamera mit in ihre Welt. Und die steht grade Kopf: Ihre Mitschüler:innen kommen ihr vor wie hirnlose Zombies und ihre Eltern haben – ohne sie zu fragen – einfach beschlossen, umzuziehen. Sie fühlt sich wie ein Alien – und so taucht sie ab ins Internet: Auf der Suche nach Gleichgesinnten und mit der Sehnsucht nach einem Ort, an dem sie sich zu Hause fühlen kann. Aber kann sie jemandem, den sie nur über einen Chat kennt, wirklich trauen?

Netzbühne Alientation

Schreibe einen Kommentar