Special zu 40 Jahre rosi lebt: „Die Waschmaschine haben wir komplett zertrümmert“

Podcast
Styrian Underground
  • su_2021-12-27_rosi_lebt_iv_ursprung_edit
    59:03
audio
pumpkin records: Tiger Family - Tarantoga | My Solace Lies - authorised absence | Me & Jane Doe - sf (Kim)
audio
grrrls night out compilation (Grrrls Kulturverein)
audio
Red Gaze (Wilhelm show me the Majorlabel) | Lepenik - Antilope (pumpkin records)
audio
Kristy and the Kraks 7" Snakes On The Phone | Robotra - Eclectic | Melt Downer - s/t
audio
Styrian Underground - diedees | Kotva

Die letzte Styrian Underground Sendung im Jahr 2021 stellt die Band rosi leb in den Mittelpunkt. Die Band wurde heuer vor 40 Jahren, also 1981, von Eva Ursprung und Andreas Wildbein gegründet.

Die Grundidee war von Anfang an emanzipatorisch: Befreiung von musikalischen wie auch sozialen Vorgaben, aufbrechen herkömmlicher Strukturen in jedem Bereich, Experiment. Gesucht wurden daher MusikerInnen, deren Interesse es war, sich und ihren Zugang zur Musik immer wieder neu zu definieren. Gefunden wurden 2 experimentierfreudige Frauen aus der feministischen Szene: Nina (Caro) Wurz und Zorah Mari Bauer, sowie die Gitarristin Doris Koller.“ [Rockarchiv Steiermark]

Die Originalbestzung von 1981 bestand aus:
Andreas Wildbein: Gitarre, Schlagzeug, Bass, Synthesizer, Gesang
Doris Koller: Gitarre
Eva Ursprung: Bass, Saxofon, Synthesizer, Gesang
Iti Prager Synthesizer, Gesang
Nina Wurz: Saxofon, Querflöte
Zorah Mari Bauer: Schlagzeug, Gesang

Eva Ursprung erzählt wie es zur Gründung von rosi lebt kam und was die Band so legendär machte.

Foto: rosi lebt, Originalbesetzung (Rockarchiv Stmk.)

Schreibe einen Kommentar