Interview mit der Autorin Ilse Krüger

Podcast
R(h)eingehört
  • Ein Jahr im Wald - bitter kalt
    13:51
audio
Frida Kahlo: Interview mit Vivienne Causemann
audio
R(h)eingehört mit Hildegard-Expertin Brigitte Pregenzer
audio
Österreich geht den letzten Weg - das neue Sterbeverfügungsgesetz
audio
R(h)eingehört "Zieh den Balken aus deinem Auge!" von Jürgen Schäfer
audio
R(h)eingehört mit Stephan Roiss
audio
R(h)eingehört mit Künstler Tomi Scheiderbauer
audio
R(h)eingehört zum Hörspiel "Niki und sin Team"
audio
R(h)eingehört zu drei Jahre "offener Kühlschrank"
audio
Die Poetry Slam Szene in Vorarlberg - Interview mit Ivica Mijajlovic

Die in Zwettl geborene Autorin Ilse Krüger hat vor kurzem zwei Bücher veröffentlicht. Den Roman „bitter kalt“, in dem sie erzählt, wie sich ihre Eltern vor dem Zweiten Weltkrieg kennengelernt haben und diese schreckliche Zeit durchlebten. Sie schildert darin eindrücklich, wie gebildete Leute wie ihre Eltern der Nazipropaganda anheimfallen.

In ihrem zweiten autobiografischen Buch „ein Jahr im Wald“ beschreibt sie die Aufforstung eines Mischwaldes, ein Projekt das sie mit ihrem Mann begonnen hat und nun allein als 82 Jährige Frau fortführt. Mit Ilse Krüger sprach Daniel Furxer.

Weitere Informationen erhaltet ihr unter www.juriatti.net und  www.editions-paralleles.ch

Schreibe einen Kommentar