unerhört! Pflicht zum Klimaschutz? | “Nussknacker” für die Zivilgesellschaft

Podcast
unerhört! Der Info-Nahversorger auf der Radiofabrik
  • 2021.12.16_unerhoert_29.17 min
    29:18
audio
unerhört! Musik als Schulversuch | Spielstraßen | Integrationssong
audio
unerhört! Frauen ermitteln | Systemrelevant, aber unsichtbar
audio
unerhört! Salzburg als sicherer Hafen | optimale Gehwege
audio
unerhört! Best Of 2021 | Tappen im Dunkeln und O-Bus Nostalgie
audio
unerhört! Ein Blick auf den gesellschaftlichen “Geduldsfaden”
audio
unerhört! alternatives Wohnen 50+ | Familienessen als Stammtisch
audio
unerhört! Inklusive Theaterarbeit | Telefon-Seelsorge
audio
unerhört! Platz für den Fußverkehr | häusliche Gewalt gegen Frauen
audio
unerhört! SOMA – ein Ort der Begegnung | Regeln für Schulfeste

Moralische Pflicht zum Klimaschutz

Haben wir eine moralische Pflicht das Klima zu schützen? JA! Das sagt der Philosophieprofessor Gottfried Schweiger. Foto: Pixabay

Nicht nur die Politik beschäftigt sich mit Fragen, wie man dem Klimawandel gegensteuern kann und was gemacht werden muss. Auch der individuelle Klimaschutz steht mehr denn je zur Debatte. Aber inwieweit sind wir als einzelne Person dazu verpflichtet zum Klimaschutz etwas beizutragen? “Da wir wissen das der Klimawandel für uns alle schlimme Folgen hat, haben wir eine starke Pflicht etwas dagegen zu unternehmen”, sagt Gottfried Schweiger, er ist Philosophieprofessor an der Universität Salzburg. Wo genau wir ethisch verpflichtet zur Abwehr des Klimawandels beitragen können, haben Dominic Schmidt und Timna Pachner mit Gottfried Schweiger besprochen.

Gesellschaftliche “Nüsse” zum Knacken

Wo brauchen wir einen “Nussknacker”? Der Info-Nahversorger fragt nach. Foto: pixabay

Eine lebendige und vielfältige Gesellschaft braucht die Beteiligung und natürlich auch das Engagement von uns allen. Und manchmal muss etwas nachgebohrt werden wo es dringende Knackpunkte, also “Nüsse”, im gesellschaftlichen Miteinander zu knacken gibt. Die unerhört!-Redaktion hat sich in Salzburgs Zivilgesellschaft umgehört und hat nachgefragt was als unerhört empfunden wird. Die Forderungen reichen von leistbarem Wohnen, einem angstfreien Dialog untereinander bis hin zur Bekämpfung von Kinderarmut.

Moderation der Sendung Renate Hausenblas.

unerhört! Der Infonahversorger auf der Radiofabrik – jeden Donnerstag um 17:30 Uhr & in der Wiederholung Freitag um 7:30 Uhr und 12:30 Uhr!

Schreibe einen Kommentar