Tomer Gardi: Eine runde Sache

Podcast
Das rote Mikro: Literatur
  • 211213 tomer gardi
    59:57
audio
59:58 Min.
Beatrice Simonsen: Der Himmel bis zur Erde
audio
59:58 Min.
Erwin Rehling: Ois net glong
audio
59:58 Min.
manuskripte 236: Die Musen schweigen nicht
audio
59:57 Min.
So long, Annemarie!
audio
59:58 Min.
Kaffeehausliteratur auf der Murinsel
audio
59:58 Min.
Constantin Schwab: Das Journal der Valerie Vogler
audio
59:58 Min.
Wasserstaub: Bianca Kos erkundet Rijeka
audio
59:58 Min.
Vladimir Vertlib: Zebra im Krieg
audio
59:58 Min.
Neue Romane preisgekrönter Autorinnen
audio
59:58 Min.
Daniela Kocmut: Freitauchen

Zur Person:  Tomer Gardi, israelischer Autor mit Wohnsitz Berlin, hatte auf Hebräisch bereits einiges veröffentlicht, als er beschloss, einen Roman auf Deutsch zu schreiben – in einer Sprache, die er auf der Straße gelernt hat. Mit einem Auszug aus dem Manuskript trat Gardi 2016 beim Bachmann-Wettbewerb an und wurde schlagartig bekannt. „Darf man das? Deutsch schreiben, ohne sich um die Grammatik zu kümmern?“, darüber wurde im gesamten deutschsprachigen Feuilleton ausgiebig diskutiert. Der Roman mit dem sprechenden Titel Broken German, bei Droschl erschienen, wurde jedenfalls ein Erfolg. Der nächste Roman Sonst kriegen Sie Ihr Geld zurück, auf Hebräisch geschrieben, erschien 2019 in deutscher Übersetzung.

Zum Roman: 2021 kam Eine runde Sache heraus, wieder bei Droschl. Es ist ein Buch mit zwei völlig unterschiedlichen Texten, die dennoch einiges gemeinsam haben. Den ersten Teil hat Tomer Gardi in seinem originellen Deutsch verfasst, den zweiten auf Hebräisch. Anne Birkenhauer hat letzteren ins Deutsche übertragen. – In beiden Geschichten schickt Gardi seine Protagonisten auf die Reise: Der ersten Figur hat er seinen eigenen Namen gegeben. Dieser Ich-Erzähler ist Schriftsteller, lebt in Berlin und erlebt nach einem kleinen Missgeschick ganz unglaubliche Dinge. Der Protagonist des zweiten Teils ist Raden Saleh, ein indonesischer Maler des 19.Jahrhunderts, der in Europa ausgebildet wurde, Karriere machte und in höchsten Kreisen verkehrte.

Aus den Kritiken: „Ein irres Märchen, das im Blutbad mündet“ (deutschlandfunk) + „Ein höchst unterhaltsames Experiment mit Mehrwert und Aha-Effekt“ (WDR) + „Ein sprudelnder, atemloser Roman, der die großen Fragen nach Identität und Heimat verhandelt. Und der dem Fremden, dem Missverständnis, dem Irrweg eine hinreißende Liebeserklärung macht“ (NDR)

Sendungsinhalt: Tomer Gardi liest drei Ausschnitte aus „Eine runde Sache; die Aufnahmen hat er dem roten Mikro freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Dazu gibt es einen Querschnitt aus den Rezensionen und auch die renommierte Übersetzerin Anne Birkenhauer kommt mittels Zitaten von ihrer website zu Wort.

Musik: Paul Bley: „This time the dream’s on me“ von CD Roger Williams: „Musik!“, Roof Music 2018 + Clarence Wolof & The Passengers: CD Island Sessions, Aelan Rikod 2020 + Jörg Mikula: „the new“ von CD drumsongs, Aestate Records 2021 + Nenad Vasilic: „For Luis“ von CD Bassroom, Galileo 2019

HINWEIS: Eines der großformatigen Hauptwerke von Raden Saleh, Kämpfende Tiger über der Leiche eines Javaners, ist bis März 2022 im Belvedere in Wien zu sehen.

Schreibe einen Kommentar