Weltempfänger: Republikausrufung auf Barbados

Podcast
FROzine
  • Weltempfaenger
    50:00
audio
Beitrag: Budget der Freien Kulturszene OÖ 2022
audio
Beitrag: Sozial-Budget OÖ 2022
audio
Beitrag: Klima-Budget OÖ 2022
audio
Beitrag: Budget der Freien Medien OÖ 2022
audio
Was hamma denn 2022 im Börserl?
audio
Solidarität in der Pandemie: In der Stille laut sein
audio
In der Stille laut sein
audio
Weltempfänger: Situation an der polnischen Grenze zu Belarus
audio
Das Recht auf (Frauen)leben - Teil 3
audio
Es war einmal ein Wald...
Republikausrufung auf Barbados
Am 30. November wurde auf der Karibikinsel Barbados die Republik ausgerufen. Zwar ist Barbados schon seit 1966 unabhängig, blieb aber nach der Unabhängigkeit Mitgliedsstaat des Commonwealth of Nations. Deshalb war die britische Queen weiterhin formales Staatsoberhaupt. Mit der Ausrufung der Republik löste die bisherige Generalgouverneurin Sandra Masondie die Queen als Staatsoberhaupt ab. Aus diesem Anlass interviewte Radio Corax die Soziologieprofessorin Manuela Boatcă von der Universität Freiburg.
Honduras: Mehrheit gegen „Narcodiktatur“
Nach den Präsidentschaftswahlen im mittelamerikanischen Honduras deutet sich ein historischer Machtwechsel an. Die Linkskandidatin Xiomara Castro gewann wohl deutlich vor ihrem schärfsten Konkurrenten, Nasry Asfura von der seit 12 Jahren regierenden, rechtskonservativen Nationalpartei. Damit wird zum ersten Mal eine Frau Präsidentin von Honduras und zum ersten mal die Linke die Regierung anführen. Castro, Ehefrau des 2009 weggeputschten Ex-Präsidenten Manuel Zelaya, hatte im Wahlkampf versprochen, Honduras tiefgreifend zu reformieren. Markus Plate von Radio Onda hat dazu einen Beitrag gestaltet.
75 Jahre IWC- Wie geht’s den Walen heute?
Vor 75 Jahren, am 2. Dezember 1946, wurde das Internationale Übereinkommen zur Regulierung des Walfangs (IWC) unterzeichnet. Haben sich die Bestände seither erholt? Warum gibt es immer noch Länder die Wale jagen? Katrin Hiss von RaBe geht diesen Fragen nach.

Kritik am monitoring der SDG-Umsetzung
„Leave no one behind“ lautet das Grundprinzip der 17 Nachhaltigkeitsziele (SDGs) der Vereinten Nationen. Die Agenda 2030 sieht zum Beipiel vor Hunger, Armut und Ungleichheiten weltweit zu beseitigen und den Planeten Erde zu schützen. In Deutschland wird das Monitoring durch die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie (DNS) umgesetzt. Das Forum Umwelt und Entwicklung kritisiert in einer aktuellen Analyse dieses Monitoring. Radio Corax sprach mit Eileen Roth vom Forum Umwelt und Entwicklung.
Gespräch zum Nachhören
Analysepapier zum SDG-Monitoring

Moderation: Nora Niemetz
CC-Musik: Ninelle

Schreibe einen Kommentar