Auf der Suche nach Heimat: Die taiwanische Community

Podcast
FROzine
  • 2021_11_25_FROzine_50m
    50:00
audio
Weltempfänger: Republikausrufung auf Barbados
audio
Mehr für Care
audio
Psychische Gesundheit als "wertvolles Gut"
audio
Was bedeutet Klimaangst?
audio
Generation der Krisen?
audio
Stichwahl in Chile
audio
Unmut schafft Mut
audio
Schwarz-Blau II in OÖ: Was bedeutet das für die Sozialpolitik?
audio
Sehnsucht Kuba

In Episode 12 des Podcasts „Gekommen, um zu bleiben. Diaspora im Gespräch“ ist Wilhelmina Huang, Obfrau der Vereinigung der Taiwanesen in Österreich, zu Gast.

Wilhelmina Huang ist mit dem Engagement für Taiwan aufgewachsen. Sie ist die Obfrau der “Vereinigung der Taiwanesen in Österreich”. Über ihre Motivation sagt sie:

“Es ist mir wichtig, dass die Taiwaner*innen auf der Welt sagen können, dass wir aus Taiwan kommen.”

Im Podcast erzählt Wilhelmina sowohl von der Geschichte ihrer Familie als auch von der Geschichte Taiwans. Ihr Vater ist zur Zeit der Kuomintang-Diktatur mit dem Schiff nach Europa ausgewandert, um zu studieren. Wilhelmina ist in Wien geboren, zog mit 5 Jahren mit ihren Eltern nach Taiwan und kam mit 18 wieder zurück nach Österreich. Rund 3.000 Menschen aus Taiwan leben derzeit in Österreich. Nicht mit eingerechnet sind jedoch die zweite und dritte Generation. Die Community ist ebenso divers wie die Menschen in Taiwan selbst. Nicht nur in Österreich gibt es Vereine, international sind sie in einem europäischen und gar einem weltweiten Dachverband vernetzt. Die erste Versammlung des weltweiten Verbands fand sogar in Wien statt.

Auch um Politik geht es in dieser Episode, über die Ursprünge des Konfliktes mit der Volksrepublik China, Spaltungen in der Gesellschaft und die schwierige Suche nach einer taiwanischen Identität.

Vom Engagement für Taiwan erzählt auch das Lied „Island’s Sunrise“, das Wilhelmina mitgebracht hat. Es handelt sich um den Titelsong der „Sonnenblumenbewegung“ im Jahr 2014.

 

Musik: Fire Ex – Island’s Sunrise

cc-Musik: Lobo Loco – Fire Over the Fields

————————————————————

In „Gekommen, um zu bleiben. Diaspora im Gespräch“ beschäftigt sich Marina Wetzlmaier mit Identitäten in der österreichischen Migrationsgesellschaft. Ihre Gäste aus den unterschiedlichen Communities erzählen ihre Migrationsgeschichten und sprechen über aktuelle Themen aus Gesellschaft, Politik und Popkultur.

Schreibe einen Kommentar