• Flug-punkt_Emel-Heinreich_bearbeitet-gesamt
    18:14
  • MP3, 320 kbps
  • 41.74 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Hören Sie ein Interview mit Hemel Heinrich, der künstlerischen Leiterin beim Stück FLUG.PUNKT.

Verein Cocon Kultur spielt das aktuelle Stück Flug.Punkt am

Samstag 3.12. und Sonntag 4.12.
im Kulturzentrum Salzhof in Freistadt
Beginn ist jeweils um 20:00 Uhr
davor sind eine Ausstellung und Projektionen zu sehen.
Eintritt: 15,- Euro, Karten an der Abendkassa erhältlich.
Kartenreservierungen: kartenreservierung@cocon-kultur.com

FlugPunkt
Der 3. Teil der Trilogie da.Heim.AT.los.
Das Thema ist der Topos des ?Ankommens?.

In FlugPunkt sind es wieder 5 SchauspielerInnen, teils mit, teils ohne Migrationshintergrund, die die schmerzhafte, komische, tragische, poetische und banale Geschichte von Daheimsein und Fremdsein für ein Österreichisches Publikum in allen Bundesländern mit intensiver Emotionalität weiter erzählen. Wer von ihnen kann ?ankommen?, wo und bei wem?  Ist sie etwa angekommen, die bis zum Wundgescheuertsein saubere, blendend integrierte Beamtin mit polnischen Wurzeln. Oder er, der in    stummer, staunender Fremdheit versteinerte Gastarbeiter der ersten Generation. Etwa der scheinbar „arrivierte“ Inländer, der ein Gefangener seiner Wohnung, seines Körpers, seiner Biographie bleibt. Und welche Rolle spielen dabei die beiden seltsamen „Migrantinnen“ aus der Welt der Träume und Alpträume.

Text und Choreographie dieses vielleicht „österreichischsten“ und abgründigsten Kapitels der Trilogie entstanden in intensiver Probenarbeit von Emel Heinreich mit dem Team, ergänzt durch die schriftstellerische Kraft des vielfach ausgezeichneten jungen Wiener Dramatikers Philipp Weiß.

Parallel zum theatralischen Erlebnis aus Sprache, Tanz und Objekten (Claudia Ungersbäck, Kristof Kepler) entstanden in intensiver Werkstattarbeit in Graz, Linz und Wien, digitale, filmische und dokumentarische ergänzende Werke (Marcus Saravia), die das Publikum vom Augenblick des Betretens des Spielortes an in ihren Bann ziehen werden: wo beginnt die Phantasie, wo die bedrückende oder, je nachdem, erheiternde Realität Österreichs, wo verlaufen die Grenzen der Traumwelt, in der alle ihren „FlugPunkt“ finden – Theaterleute, Publikum, Migranten, Einheimische?…

Cast & Crew:
Idee, Regie, Dramaturgie: Emel Heinreich

Konzepterarbeitung Dramaturgie: Reinhard Eisendle
Koordination Dramaturgie: Robert Koukal
Regieassistenz: Angele Dittrich
Textentwicklung: Philipp Weiß
Ausstellungskurator: Marcus Saravia
Bühne und Ausstattung: Kristof Kepler
Kostüme :Claudia Ungersbäck
Systemadministrator,  IT-Dienstleistung: Bernhard Lascy
Cocon-Produktion und PR: Deborah Gzesh, Martina Hübl

DarstellerInnen:
Lies Kato
Aisha Eisa
Agnieszka Salamon
Hannes Bickel
Memo Schachiner

www.cocon-kultur.com

Produziert am:
01. Dezember 2011
Veröffentlicht am:
02. Dezember 2011
Thema:
Politik MigrantInnen
Sprachen:
Tags:
, ,
RedakteurInnen:
Harald Freudenthaler
Zum Userprofil
avatar
Freies Radio Freistadt
feedback (at) frf.at
4240 Freistadt