Stauhauptstadt Linz

Podcast
Architekturforum
  • architekturforum16112021
    30:00
audio
30:00 Min.
Die Kunst der Folgenlosigkeit
audio
30:00 Min.
Boden für Alle!
audio
30:00 Min.
Über die Schönheit, über die Stadt …
audio
30:01 Min.
Das ART Magazin der Tabakfabrik
audio
30:00 Min.
Kühne, Schulte, Gegenwart
audio
30:01 Min.
zoomtown labor
audio
29:59 Min.
Wie steht’s um die Verkehrswende in Linz?
audio
30:00 Min.
Automotive Mobilität
audio
30:00 Min.
Ein Pavillon im Grünen

“Wer in Linz lebt, kennt auch den Stau” sagt Erwin Leitner der Bürgerinitiative mehr demokratie! bei der Begrüßung zur Veranstaltung Stauhauptstadt Linz, welche kürzlich im Wissensturm stattgefunden hat – leider ändere sich daran seit Jahrzehnten so gut wie nichts. Ein Weg zu nachhaltigerer Mobilität scheint nach wie vor in weiter Ferne in der oberösterreichischen Landeshauptstadt. Denn durch äußerst kostenintensive Straßenprojekte im Großraum Linz wird der Autoverkehr sogar noch weiter intensiviert (Westring, Ostumfahrung, 10-spuriger Ausbau der Voestbrücke usw.).

Deshalb sollte mit der Konferenz “Stauhauptstadt Linz” ein Impuls für Veränderung gesetzt werden.

Es wurde verdeutlicht, dass große Straßenbauprojekte natürlich keine Lösung für die anstehenden Verkehrsprobleme bieten und auch besprochen, was konkret unternommen werden muss, um zu einer nachhaltigen Mobilität zu finden. Außerdem wurden auch best Practice Beispiele anderer Städte vorgestellt.

Die Kernfragen, die vor Ort diskutiert wurden, waren folgende:

  • Wie kann es gelingen, Mobilität im Großraum Linz mit Klimaschutz und erneuerbarer Energien in Einklang zu bringen?
  • Was braucht es, um einen lebenswerten und gesunden Stadtraum mit weniger Lärm, Schadstoffen und Unfällen zu schaffen?
  • Wie soll eine Mobilitätswende gelingen, solange der Motorisierte Individualverkehr konstant und unvermindert gegenüber dem Öffentlichen Verkehr finanziell bevorzugt wird?
  • Was muss getan werden, um Öffentlichen Verkehr, Rad- und Fußgängerverkehr aufzuwerten?
  • Wie kann ein Ausstieg aus dem Teufelskreis “mehr Autos – mehr Straßen – noch mehr Autos – noch mehr Straßen” gelingen?

In einleitenden Impulsvorträgen brachten Expert*innen grundlegende Erkenntnisse der Verkehrsforschung und Notwendigkeiten für die Verkehrsplanung im Großraum Linz angesichts der Klimaziele nahe.

Wir wollen in dieser Sendung Ausschnitte senden aus den Vorträgen von:

Hermann Knoflacher, Verkehrsexperte TU Wien, Kuratorium für Verkehrssicherheit, Club of Vienna u.v.m.

Wer Straßen sät, wird Autoverkehr ernten!
Klimafreundliche Verkehrswende braucht Stopp neuer Großstraßenprojekte

und

Stefan Groh, afo architekturforum oberösterreich

Autokorrektur. Best Practices aus anderen Städten

 

Durch die Sendung führt Sarah Praschak.

Schreibe einen Kommentar