COP 26 – UN Klimakonferenz in Glasgow

Podcast
AUSgestrahlt
  • 20211109_AUSgestrahlt_COP-26_60-00
    60:00
audio
55:15 Min.
Energiekrise und Atomkraft _ ein Bogen von Wahrheit, Panikmache und Lügen _ mit Wiener Plattform Atomkraftfrei
audio
1 Std. 00 Sek.
AUSgestrahlt - kleine modulare Reaktoren (SMR)
audio
1 Std. 00 Sek.
Tickende Bomben... _ Interviews mit Experten
audio
59:59 Min.
Gas, Strom, Sprit und ein grünes Mascherl für Atom
audio
1 Std. 00 Sek.
AUSgestrahlt: Explodierende Strompreise
audio
59:59 Min.
Taxonomieverordnung, Energiewende, Ukrainekrieg, ...
audio
1 Std. 00 Sek.
Explodierende Strompreise – Gründe und Hintergründe
audio
54:08 Min.
Skandalentscheidung in Brüssel - Atomenergie wird nachhaltig ...
audio
41:21 Min.
Skandalöser Vorschlag der EU-Kommission – Atomenergie soll grün werden

Vom 31. Oktober bis 12. November 2021 findet in Glasgow unter Vorsitz des Vereinigten Königreiches die 26. UN-Klimakonferenz statt.
Wird es eine weitere Verschwendung von Zeit sein, die uns später fehlen wird, werden es weitere Versuche sein, eigene Interessen durchzusetzen, eine weitere Verschleuderung von Steuergeldern und weitere unsinnige Kilometer, oder wird es eine weitere und reelle Möglichkeit sein, den zu erreichenden Klimazielen tatsächlich näher zu kommen?

Der „green deal“ der EU soll die CO2 – Emissionen senken, durch den Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas…..und Atom?

Aber was sind die Alternativen? Werden die „Erneuerbaren“ ausreichen?
Was ist mit Wasserstoff?

Deutschland versucht Erdgas als nachhaltig und klimafreundlich darzustellen, Frankreich und ehemalige Oststaaten, wie Tschechien, Slowakei, Polen usw. lobbyieren massiv in Brüssel, Atomenergie als nachhaltige Energieform und damit als Klimaschutzmaßnahme einzustufen. Eine Entscheidung darüber wurde nun in Brüssel erneut bis Jahresende verschoben.

Dazu ist Dr. Reinhard Uhrig, Kampagnen-Koordinator und Anti Atom Sprecher von GLOBAL 2000 Wien, zu Gast bei Manfred Doppler vom Anti Atom Komitee.

Der zweite Gast in der Sendung ist Mag. Norbert Rainer, der Geschäftsführer des Klimabündnis Oberösterreich. Mit Ihm beleuchtet Manfred Doppler die regionale Bedeutung des Klimagipfels, die Anforderungen an Österreich auch im Hinblick auf das Verhalten der Österreicher im Zusammenhang mit Konsumverhalten oder Ernährung.

Schreibe einen Kommentar