FEMINISTISCHE UND KOOPERATIVE KULTURARBEIT- im Gespräch mit Alina Zeichen

Podcast
sprache. wurzeln. sterne.
  • 211010_0086.mp3
    57:38
audio
WEIL SIE NORMEN BRICHT - die Sängerin und Schauspielerin Brigitte Souček
audio
GRENZENLOSES MITEINANDER- zu Besuch bei Zdravko Haderlap am Vinklhof
audio
IN DIE LUFT GESCHRIEBEN- zu Besuch bei Werner Hofmeister im Museum für Quellenkultur
audio
DIE POETISCHE NACKTHEIT DER GEGENWART - Stefan Feinig über sein Leben als Schriftsteller
audio
EIN KIPPEN IN DIE MOLLTONARTEN -die Schriftstellerin Eva Possnig-Pawlik
audio
In der Lichtung mit KATARINA HARTMANN
audio
ZURÜCK ZUM ANFANG
audio
FOLK SONG - im Gespräch mit Tonč Feinig und Edgar Unterkirchner
audio
HAUS IM SOMMER - Horst Dieter Sihler erinnert sich

Es geht in die vorletzte Runde dieser Sendeserie, die sich Ende Dezember nach 4 Jahren zu Ruhe legt und Raum für Neues macht. Für dieses Monat habe ich mir ALINA ZEICHEN eingeladen, die ich im Laufe des letzten Jahres in persönlichen Gesprächen kennen und schätzen gelernt habe. Eine wunderbare, kluge und engagierte Frau, die ihrer Vision mit Überzeugung lebt.

Seit 2018 ist Alina Zeichen Vorsitzende der Interessensgemeinschaft der Kulturinitiativen in Kärnten/Koroška (IG Kikk). 2020 gründete sie den Kulturverein KD Barba, der als Plattform für Kooperationen und Synergien in Kunst und Kultur nach feministischen Prinzipien und im zweisprachigen Kontext aufgestellt wurde.

Ein Gespräch über gleichberechtigtes Leben und Arbeiten, solidarisches Handeln und wie es gelingen kann, alle Menschen, die im Kulturbetrieb tätig sind, sichtbar zu machen

 

https://www.igkultur.at/bundesland/kaernten

https://www.igkultur.at/mitglieder/kd-barba

https://www.kammerlichtspiele.at/programm/fem-jam

https://fluididentities.at/

 

Schreibe einen Kommentar