• Mozart remappen! Aber wie?
    57:46
  • MP3, 128 kbps
  • 52.88 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Nationale Selbstbeweihräucherung bleibt hoch im Kurs. Kaum das „Gedankenjahr“ 05 überstanden, folgt schon die nächste Zumutung – das Mozartjahr 06. Mit gerührtem Blick wird dem Genie gedacht – und die Brust schwillt stolz: das war einer „von uns“!
Auf den ersten Blick scheint das Mozartjahr wohl nicht der prädestinierte Ort für kritische Gegenerzählungen. Beim zweiten Hinsehen ergeben sich aber gerade hier Möglichkeiten der Infragestellung von liebgewordenen Gewissheiten über „uns“. Dieses Ziel setzt sich das Projekt „remapping Mozart“. Mittels Ausstellungen und anderer künstlerischer Interventionen werden hier „verborgene Geschichte/n“ aufgespürt und nachgegangen. Wie das geht und was dabei heraus kommt ist Thema eines Studiogesprächs mit Araba Evelyn Johnston-Arthur und Cornelia Kogoj, Mitarbeiterinnen des Projekts „remapping Mozart“.

Weitere Beiträge:
– Frauen- contra Männerbericht? Sybille Pirklbauer (AK) über den Status quo und Perspektiven der Gleichstellungspolitik in Österreich

Gestaltung und Moderation:
Paul Scheibelhofer, Gerd Valchars, Agnes Otzelberger

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Radio Stimme Zu hören auf Orange 94.0
Produziert am:
16. März 2006
Veröffentlicht am:
17. März 2006
Thema:
Politik Kulturpolitik
Sprachen:
Tags:
, ,
RedakteurInnen:
Alexander Pollak, Alexandra Siebenhofer, Dimiter Rogatchev, Gerd Valchars, Marika, Melanie Romstorfer, Petra Permesser
Zum Userprofil
avatar
Radio Stimme
radio.stimme (at) initiative.minderheiten.at
1060 Wien