„Rainbacher Dreig’sang“ – die wichtigste musikalische Station von Hubert Tröbinger!

Podcast
Volksmusik und Tradition
  • 20210511_Volksmusik und Tradition_59-54
    59:54
audio
Eisstockschiassn - eine beliebte Hobby Sportart!
audio
Märchen und Geschichten zum Nachdenken!
audio
Die Rauhnächte und die "Wilde Jagd"!
audio
Bucherser Heimatverein in Corona Zeiten!
audio
"Frohe Weihnachten"
audio
Is Weihnachtn ned mehr?
audio
"Gaudete" - und letzter Beitrag über musikalische Stationen des Hubert Tröbinger!
audio
Krippen-Künstler Robert Himmelbauer ist 90!
audio
Vom Most pressen und Gäns rupfen!
audio
"Weihnachtslieder singen DAHOAM"!

Als Rainbacher Dreig’sang war Hubert Tröbinger 23 Jahre lang in der alpenländischen Volksmusikszene so etwas wie eine „Institution“. In ganz Österreich, Bayern, Tschechien und Südtirol bereicherten sie mit ihren Stimmen unzählige Veranstaltungen. Einladungen zu Sepp Forchers „Klingendes Österreich“, „Mei liabste Weis“ mit Franz Posch oder Bertl Göttl’s „Hoagascht“  im Servus TV gehörten mit zu den zahlreichen Auftritten, bei denen sie die Zuhörer in ihren Bann zogen und damit ganz vielen Menschen Freude bereiten konnten. Seit 2018 treten sie nicht mehr öffentlich auf, singen aber noch des öfteren bei kleineren Anlässen und begeistern nach wie vor ihre Zuhörer. In dieser Sendung wird die einmalige Erfolgsgeschichte dieser Gruppe aufgerollt.

Schreibe einen Kommentar