Gesamtsendung vom 20.10.2021

Podcast
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • 2021-10-20-Gesamt
    30:01
audio
30:00 Min.
Galerie gegen Sexismus eröffnet | Proteste gegen den nationalen Aktionsplan Behinderung | Angriffskrieg der Türkei
audio
30:00 Min.
„Sperrt ihr uns die Unis, sperren wir euch die Straßen!“ - Tausende Studierende protestieren | Budget-Lage der Stadt Graz
audio
29:56 Min.
10 Jahre Kindergemeinderat | Welt Kobane Tag | Gender-Pay-Gap
audio
30:00 Min.
Jugendgesundheitskonferenz in Graz | Rohstoffe und Gipfeltreffen | Neofaschismus und Neoliberalismus in Italien
audio
29:40 Min.
Sexarbeit in Graz | Jüdisches Leben in Graz | Illegalisiertes Leben in Österreich | Rechtsextremer Terror: Kommentar der Redaktion
audio
30:00 Min.
„Wir können uns das Leben nicht mehr leisten!“ | „Endometriose vor den Vorhang!“ | Ausmaße des Spesenskandals der FPÖ Graz
audio
29:57 Min.
Klimaschwerpunkt: Esteban Servat bei Ende Gelände | Lützerath soll der Kohle weichen | Students for Future Graz
audio
30:00 Min.
F-Streik Graz demonstriert gegen Feminizide | Musikerin FaulenzA erzählt von den Chaostagen auf Sylt | Klimademo in Hamburg
audio
29:18 Min.
Proteste im Iran: Soli-Demo in Graz | Verein Achterbahn feiert ein Fest | „Sammas“: Feministischer Videodreh in Graz
audio
30:07 Min.
Lastenräder als Politikum | Eine Utopie: Autofreie Städte?

# „Wir gehen weiter auf die Straße“ – 1. Pflegeprotest in Graz
Am Dienstag, den 19. Oktober 2021 gingen hunderte Menschen für den Pflegeprotest auf die Straße und demonstrierten lautstark vor dem steirischen Landtag. Vor allem Menschen aus Pflegeberufen waren vor Ort und forderten bessere Arbeitsbedingungen, höhere Gehälter und generell mehr Geld für die Pflege in Österreich sowie mehr Respekt und Wertschätzung für den Beruf. VON UNTEN war dabei und hat Stimmen eingefangen.

# Fair Pay in Kunst und Kultur
Auch der Kunst- und Kulturbereich ist eine Branche, die nicht gerade mit ihren Arbeitsbedingungen glänzt. Mehr noch ist es für viele Kunst-, Kultur- und Medienarbeitende das Gegenteil von selbstverständlich, genug Geld zum Leben zu verdienen – vor allem in der freien Szene. Viele leben mit einem Fuß im Prekariat, ihre Dienstverhältnisse sind gekennzeichnet von Lücken in der Sozialversicherung, fehlendem Anspruch auf Arbeitslosen- oder Krankengeld, unter- und unbezahlte Arbeit stehen an der Tagesordnung.

Dagegen lobbyiert die IG Kultur mit der Fair Pay Kampagne bereits seit 10 Jahren – vor etwa einem Jahr wurde ein Fair Pay Prozess auch im Bundesministerium für Kunst und Kultur gestartet. Kürzlich veröffentlichte der Kulturrat Österreich den ersten Fair Pay Reader. Gefordert wird darin eine Anhebung des Kunst- und Kulturbudgets auf zumindest 1% des Bruttoinlandsprodukts (BIP), davon 50% für die Freie Szene.

Auch die Klausurtagung der ARGE Kulturelle Vielfalt, die kürzlich im Forum Stadtpark in Graz stattfand, beschäftigte sich in einem Programmpunkt mit Fair Pay. Ulrike Kuner von der IG Freie Theaterarbeit fasste dort in einem Vortrag zusammen, welche einzelnen Instrumente und Maßnahmen zum Ziel Fair Pay führen könnten und wo der Prozess momentan steht.

Hier der Link zum Fair Pay Reader.

# Veranstaltungshinweise
21.10. Tag des Feministischen Radios: Schwerpunktprogramm bei Radio Helsinki
22.10. 14-15 Uhr: 9. Weltweiter Klimastreik von Fridays For Future Graz
22.10. 15-18 Uhr: Chalk Back-Aktion gegen sexuelle Belästigung und Catcalling
22.10. 17 Uhr: Nehmt ihr uns eine*, antworten wir alle! Demo anlässlich des 18., 19., 20. und 21. Femizids
12. bis 14.11.: Tipping Points #6 „Bündnisse & Allianzen“

Schreibe einen Kommentar