Andreas Pavlic: Die Erinnerten

Podcast
Sonnenschein im Nirvana
  • Sonnen_die_erinnerten__radio_-_30.09.21,_12.22[1]
    59:00
audio
Elias Hirschl: Salonfähig
audio
In der Nacht ist die Wüste den Sternen nah
audio
Ich habe die Wüste immer geliebt (Teil1)
audio
Songs
audio
Best of Music Vol.1
audio
Das verräterische Herz
audio
Der Großinquisitor
audio
Best of Markus Köhle´s Corona Depeschen
audio
Das Erdbeben von Chili

Annemarie und Johann lernen sich am 27. Mai 1932 in Innsbruck, genauer gesagt in einem Stadtteil von Innsbruck: in Hötting, noch genauer gesagt bei der Höttinger Saalschlacht kennen, einem Ereignis, das in die Geschichte dieser Stadt eingehen wird. Am Rande dieser gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen Nazionalsozialisten und KommunistInnen kracht der herbeieilende Johann in die herumstehende Annemarie und deren Herz. Sie hören die Sendung Sonnenschein im Nirvana. Ich bin Cenet Weisz. Werfen sie mit mir einen Schmökerblick in den Roman: Die Erinnerten von Andreas Pavlic.

Pavlic – 1974 in Innsbruck geboren – rollt entlang der fiktiven Beziehung zwischen Annemarie und Johann große Geschichte auf. Wir erleben die beiden in der austrofaschistischen Diktatur unter Engelbert Dollfuß, während des Anschlusses Österreichs an das Deutsche Reich, während der Bombenangriffe der Alliierten in Innsbruck bis zur Selbstbefreiung der Stadt im Mai 1945. Das Paar erlebt gemeinsam mit Freunden und Begleitern soziale und politische Umbrüche, schwankt zwischen Widerstand und Anpassung und versucht sich in einer bis dahin undenkbaren Normalität zurechtzufinden.

„Die Erinnerten“, der Roman von Andreas Pavlic ist soeben erschienen im Wiener Verlag „Edition Atelier“.

 

Musik von:

Jean-Louis Matinier, Kevin Seddiki, Kevin Hays, Lionel Loueke, Melody Gardot, Ludovico Einaudi, Madeleine Peyroux, Jacques Lousier, Joe Jackson,,Lou Donaldson, John Williams, Itzhak Perlman and the Boston Symphony Orchestra, Keith Jarret, Charlie Haden, Casandra Wilson, Pyotr Ilyich Tchaikovsky,Pat Metheny, Sean Rowe.

 

Gestaltung der Sendung:

Herbert Holzer und Cenet Weisz

 

 

Leave a Comment