unerhört! Globaler Klimastreik | Carsharing in Salzburg

Podcast
unerhört! Der Info-Nahversorger auf der Radiofabrik
  • 2021.09.23_1730.00-1759.25__unerhoert
    29:24
audio
unerhört! Vocanth – ein Chorportrait | Schlagzeugfestival in Hallein
audio
unerhört! Frauen und Digitalisierung | Bauboom verdrängt Natur
audio
unerhört! Mit "easykids" gegen Übergewicht | Kennzeichnung von Lebensmittel
audio
unerhört! 35 Jahre Protest | pragmatisch-optimistisch im Rockhouse
audio
unerhört! politisch-literarische Lieder | Kultur überlebt
audio
unerhört! KZ-Verband Landeskonferenz | Salzburgs barocke Küche
audio
unerhört! MFG - eine Partei im Aufbau | Missstände von Sexarbeiter:innen
audio
unerhört! Achtung “Wortkeulen” | Kein Platz für Nostalgie – Oldie-Busse werden ausquartiert
audio
unerhört! YOUNG REBELS | Jugendkulturen & gesellschaftliche Veränderungen

Alles für mehr „Klimagerechtigkeit“

Niklas Leitner von FFF-Salzburg: „Klimagerechtigkeit muss an erster Stelle stehen!“

In den letzten eineinhalb Jahren war die Fridays For Future Bewegung coronabedingt kaum auf den Straßen unterwegs. Am Freitag wird weltweit, mit  unterschiedlichen Mottos, wieder gestreikt und auf die Straße gegangen, um für eine effizientere Klimapolitik zu demonstrieren. Auch die FFF-Gruppe in Salzburg hat eine Demonstration mit dem Leitspruch „Klimagerechtigkeit“ organisiert. „Es ist das wichtigste Thema was unsere und kommende Generationen betrifft, das darf nicht verschlafen werden“, sagt Niklas Leitner einer der Mitorganisatoren der FF-Demo in Salzburg. Der mittlerweile 8. globale Klimastreik wurde lange im Vorfeld geplant. Wie wird so eine internationale Aktion organisiert und wie ist FFF untereinander vernetzt? Diese und noch weitere Einblicke konnte Daniel Bergerweiss über die Bewegung gewinnen.

Die Klimademo startet am Freitag, 24. September, um 15 Uhr vor dem Salzburger Hauptbahnhof.
Eine Abschlusskundgebung findet vor dem Festspielhaus am Max-Reinhardt-Platz statt.
Weitere Infos unter: fridaysforfuture.at

Carsharing als Teil der neuen Mobilität?

Der Mobilitätsplaner David Knapp.            Bild: David Knapp

Stadt und Land Salzburg haben in ihren Klima- und Energielösungen für die Zukunft im Bereich Mobilität im Smart City Masterplan 2025 folgendes festgeschrieben:

„Die Zukunft der städtischen Mobilität wird in nachfrageorientierten Dienstleistungsangeboten gesehen. An Stelle des privaten Autobesitzes tritt ein Mix aus Zu-Fuß-gehen, Radfahren, öffentlichen Transportmitteln und ergänzenden Leihfahrzeugen….mit nachhaltigen Energieformen“ (www.smartcitysalzburg.at)

Michaela Hoppe und Monika Daoudi, die beide auf das eigene Auto verzichten, aber manchmal gerne eines nutzen würden erkunden, welche Möglichkeiten es an alternativen Lösungen gibt. Dazu haben sie den Mobilitätsplaner David Knapp zu seinen Visionen befragt und Praxistipps zum Thema Carsharing eingeholt.

Moderation der Sendung Dominic Schmid.

unerhört! Der Infonahversorger auf der Radiofabrik – jeden Donnerstag um 17:30 Uhr & in der Wiederholung Freitag um 7:30 Uhr und 12:30!

Leave a Comment