Wie wollen die Parteien Oberösterreich gestalten?

Podcast
FRO – Sonderprogramm
  • 2021_09_31_Roundtable zur Landtagswahl 2021
    118:56
audio
1 Std. 49:49 Min.
#itsup2us 8: Queere Lebensrealitäten
audio
47:30 Min.
Freizeitgestaltung von Menschen mit Beeinträchtigung
audio
1 Std. 59:30 Min.
Wochenende für Moria am AEC Maindeck
audio
44:19 Min.
FRO-Start in die Gute Nacht Geschichten für Erwachsene
audio
53:25 Min.
Androsch_Corona_Reflexion
audio
16:40 Min.
Edith Stauber's hillinger-Gespräche_EU-Tagebuch Eugenie Kain
audio
18:07 Min.
Anstifter 3. Dezember 2001 - Interview Daniela Strigl; Paul Celan
audio
31:51 Min.
Klima Clan Podcast zur Scheißwoche- "Kot ist nichts anderes als Sonnenenergie"
audio
1 Std. 20:40 Min.
Podiumsdiskussion Land der Freien Medien: „Schluss mit der Medienkrise!“

Roundtable mit den Landesgeschäftsführungen der OÖ-Parteien – eine Live-Sendung zur Landtagswahl 2021 des „Land der Freien Medien“.

Am 26. September 2021 wird in Oberösterreich ein neuer Landtag gewählt. Obwohl die Monate vor diesem Urnengang vor allem von der Diskussion um die Folgewirkungen der Corona-Pandemie geprägt waren, steht die Landespolitik vor großen Herausforderungen in den Bereichen Klimaschutz, Pflege, soziale Sicherheit, Integration, Arbeitsmarkt und Bildung.

Wie sich die Landesparteien auf die Wahl vorbereiten, mit welchen programmatischen Standpunkten und Zielsetzungen sie um Stimmen werben, steht u.a. im Mittelpunkt eines in dieser Form in Oberösterreich noch nicht dagewesenen Round Tables mit den Verantwortlichen der Parteizentralen.

Eine Live-Diskussion im Audimax der Kunstuniversität Linz mit:

  • Wolfgang Hattmannsdorfer (Landesgeschäftsführer OÖVP)
  • Erwin Schreiner (Landesparteisekretär FPOÖ)
  • Georg Brockmeyer (Landesgeschäftsführer SPOÖ)
  • Ursula Roschger (Landesgeschäftsführerin Die Grünen OÖ)
  • Julian Steiner (Kampagnenleiter NEOS OÖ)

Moderation: Martin Wassermair

Eine gemeinsame Ausstrahlung von DORFTV mit Radio FRO, Freies Radio Freistadt, Freies Radio B138 und Freies Radio Salzkammergut im Rahmen des Netzwerks Land der Freien Medien.

Schreibe einen Kommentar