Weltempfänger: Journalistinnen in Afghanistan

Podcast
FROzine
  • Weltempfaenger
    50:00
audio
10:43 Min.
Beitrag: Viel Rauch um nix?
audio
13:18 Min.
Beitrag: „Solidarität ist unsere Stärke“
audio
55:30 Min.
Wahlen auf den Philippinen
audio
51:21 Min.
Putins Verbündete in Europa
audio
1 Std. 01 Sek.
Storytelling über digitale Transformation
audio
1 Std. 03 Sek.
"Algorithmen sind nicht das Problem"
audio
1 Std. 00 Sek.
Pressefreiheit weltweit in Gefahr
audio
1 Std. 00 Sek.
Negative Perfektion zwischen Medien und Politik
audio
1 Std. 03:00 Min.
Fair Pay oder Not Fair Pay
audio
14:23 Min.
Beitrag: Bedingungsloses Grundeinkommen umsetzen!

Die Situation für Journalistinnen in Afghanistan

Die Organisation Reporter ohne Grenzen berichtet, dass in der Medienlandschaft in Afghanistan zunehmend Journalistinnen fehlen. Eigentlich hatte die Taliban angekündigt, dass Frauen wieder arbeiten können sollen.  Ebenso behaupteten sie, dass sie die Pressefreiheit respektieren würden. Doch davon ist in aktuellen Berichten von vor Ort nichts zu merken. Vielmehr gibt es entsprechende Maßnahmen der Taliban derzeit nicht. Wie die Lage für Fruaen im Journalismus vor Ort ist, erzählt Anne Renzenbrink von Reporter ohne Grenzen im Gespräch mit Radio Corax.

Gespräch zum Nachhören

Proteste indigener Völker in Brasilien

Indigene Völker in Südamerika haben nach Jahrhunderten der Entrechtung und Vertreibung ab den 1980er Jahren in den Landesverfassungen zunächst mehr Rechte bekommen. Jedoch ist nun ein rückläufiger Trend erkennbar. Insbesondere in Brasilien versucht die Regierung unter dem rechts-nationalistischen Jair Bolsonaro indigenen Gruppen ihr Land zu nehmen. Obwohl es sich aber in der Verfassung um garantiertes Land handelt. Dabei werden diese Gebiete etwa entwaldet oder brandgerodet und beispielsweise für monokulturelle Landwirtschaft genutzt. Der Oberste Gerichtshof Brasiliens hat seine Entscheidung über die Zwangsräumung der indigenen Xoklengs vom Territorium Ibirama-Laklãnõ bereits sechs Mal innerhalb von zwei Monaten verschoben. Schließlich sollte sie nun am 1. September fallen. Über den Prozesstag und die Hintergründe dessen sprach Radio Corax mit Juliana Miyazaki. Sie ist Referentin für indigene Völker bei der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV).

Gespräch zum Nachhören

Focus Europa Nachrichten

Radio Dreyeckland gestaltet die Focus Europa Nachrichten. In dieser Sendung bringen wir die Nachrichten der vergangenen Woche.

Nachrichten vom 3. September 2021
Nachrichten vom 1. September 2021

Moderation: Nora Niemetz
CC-Musik: Ninelle

Schreibe einen Kommentar