Petras Aufzeichnungen – zur Schriftstellerin Paula Schlier

Podcast
KulturTon
  • 2021_08_02_kt_unikonkretmagazin_studiogespräch_brennerarchiv
    11:40
audio
Informiert ins Studium
audio
KulturTon UniKonkretMagazin | 20.09.2021
audio
Ein Zauberlehrling im "Zauberwald" in Wattens
audio
Lokal-Geschichten
audio
Mit Wolfspelz ins Bad - Hygiene und Kleiderreinigung im 16. Jahrhundert
audio
Weiyena - Ein Heimatfilm
audio
KulturTon UniKonkretMagazin | 06.09.2021
audio
Das Tirol Panorama am Innsbrucker Bergisel: Gegenwart und Zukunft
audio
Das königliche Spiel – Schachgeschichte in Innsbruck
audio
Herbstzeit = Bildungszeit
Mit dem Buch „Petras Aufzeichnungen“, erschienen 1926 im Brenner-Verlag, hat Paula Schlier eines der ersten Werke der Neuen Sachlichkeit geschaffen. Sie dokumentiert darin das Zeitgeschehen, das von den Folgen des Ersten Weltkriegs, dem Aufstieg des Nationalsozialismus und dem Patriarchat geprägt ist. Lange Zeit in Vergessenheit geraten, haben Ursula A. Schneider und Annette Steinsiek den Text 2018 neu herausgegeben und widmen sich ihm und seiner Autorin in Form einer virtuellen Führung in drei Teilen. Im Studiogespräch mit Anna Obererlacher erzählen die beiden Wissenschaftlerinnen von der spannenden Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte von “Petras Aufzeichnungen”.

 

Das Gespräch führte Anna Obererlacher im Rahmen des KulturTons am 02.08.2021

 

Leave a Comment