Mehrsprachigkeit ist ganz normal

Podcast
Vielfalt gelebt
  • 20210731_Vielfalt_gelebt_Ofori_Jennifer_60-00
    62:18
audio
1 Std. 01 Sek.
Vielfalt gelebt: Amie
audio
55:30 Min.
Ukraine: Betrachtungen - Edi Anger
audio
25:12 Min.
Yana Fürst - Hilfe für die Ukraine
audio
41:38 Min.
Tom Zuljevic-Salamon: Hilfsprojekt für Geflüchtete im Norden der Republik Moldau
audio
59:59 Min.
Flucht 2015, und heute?
audio
19:06 Min.
Ukraine-Hilfe: Die aktuelle Situation im Notquartier in Freistadt
audio
1 Std. 01 Sek.
S C H W I M M K U R S für Frauen mit und ohne Migrationshintergrund
audio
1 Std. 09:24 Min.
Wissenswertes zu Land, Gesellschaft und Religion: Afghanistan Teil 2
audio
1 Std. 04:19 Min.
Wissenswertes zu Land, Gesellschaft und Religion: Afghanistan Teil 1

Jennifer Ofori kam mit 11 Jahren, gemeinsam mit ihrer Schwester, nach Österreich. Sie folgte damit ihrer Mutter, die schon einige Jahre hier lebte. Zuvor lebte sie bei ihrer Großmutter im westafrikanischen Staat Ghana. Die Großmutter betrieb dort ein Lokal. Vielleicht hat Ofori daher ihre Liebe und ihr Talent zum Gastgewerbe. Nach ihrer Lehre in einem Tourismusbetrieb in Tirol hat sie auch in Oberösterreich immer wieder in der Gastronomie gearbeitet. Vor einiger Zeit machte sie sich selbstständig und betreibt heute einen „afrikanischen Würstlstand“ in Neumarkt im Mühlkreis sowie ein Catering-Service.

Im Gespräch mit Andi Wahl berichtet Ofori von ihren Kinderjahren in Ghana, die Normalität der Mehrsprachigkeit, ihre Köchinlehre und ihrem Weg in die Selbstständigkeit.

Schreibe einen Kommentar