„Bestes Oberöstereich“ – eine Alternative bei der Landtagswahl? – VOR ORT 164

Podcast
VOR ORT – Ansichten, Einsichten und Aussichten
  • Bestes Oberösterreich
    60:38
audio
59:54 Min.
Gebrüder Mühlleitner - VOR ORT 185
audio
10:00 Min.
Christoph KÖTTL - Der Widerhall KW 25 - Ein ehemaliger Schwanenstädter als Pulitzer-Preisträger
audio
1 Std. 08 Sek.
Long Covid - Im Gespräch mit Ursula Fehringer - VOR ORT 184
audio
12:28 Min.
Rudi Anschober - Der Widerhall KW 21
audio
1 Std. 01 Sek.
Im Gespräch mit Bürgermeister Christian Popp, Stadl-Paura - VOR ORT 183
audio
19:36 Min.
Interview mit Rudi Anschober - Beitrag für das Infomagazin
audio
05:11 Min.
Interview mit Margit Fischer - anlässlich der Eröffnung Otelo Technologielabor Vöcklabruck 24. 03.2010
audio
1 Std. 03 Sek.
Im Gespräch mit Efgani Dönmez - VOR ORT 182
audio
59:57 Min.
Sasha Filipenkos "Die Jagd" - VOR ORT 181
audio
1 Std. 18 Sek.
"Rechtsstaat und Anti-Korruptionsvolksbegehren" - VOR ORT 180

Die Landtags- und Gemeinderatswahlen, die am 26. September 2021 stattfinden, stehen zeitlich nun schon unmittelbar bevor. Kandidieren für den OÖ. Landtag will auch Bestes Oberösterreich. Mit dem Initiator dieser Gruppierung, David Packer, hat sich Christian Aichmayr zuletzt in Vöcklabruck während eines anziehenden Gewitters im Freien zusammengesetzt und ihm einige Fragen gestellt.

Für neue Gruppierungen ist die erste Hürde, um auf dem Stimmzettel stehen zu können, die Vorlage von 400 Unterstützungserklärungen – 80 in jedem der 5 Wahlkreise – die von im Wählerverzeichnis aufscheinenden Personen an ihrem Hauptwohnsitzgemeindeamt zu leisten sind.

Wer mehr über „Bestes Oberösterreich“ wissen möchte, kann sich auf der website kundig machen: https://www.bestesooe.at/

Schreibe einen Kommentar