Von Hörbüchern zum Ende der Infrastruktur

Sendereihe
FROzine
  • 2011.10.18_1800.10-1850.10__FROzine
    49:58
audio
De-Kolonialisierung in den Köpfen
audio
Risikogruppen und Kurzarbeit-Variante #4
audio
Ein Männerproblem: Gewalt gegen Frauen
audio
Beitrag: Kinder in der Krise
audio
#itsup2us: Vielfalt leben und sichtbar machen - Podiumsdiskussion
audio
Verschwörungen und Polarisierung – Zerreißproben für die Demokratie
audio
Weltempfänger: Angriffe auf die Zapatisats in Chiapas
audio
Verschwörungen und zwei Seiten des Asylwesens
audio
Zwei Seiten des Asylwesens
audio
Verschwörungen und Polarisierung- Zerreißproben für die Demokrati

In der aktuellen Ausgabe des FROzine hört ihr Näheres zur „Frankfurter Buchmesse“, diesmal zum Thema „Hörbücher. Außerdem zum Projekt Tonga.Online, eine Initiative der ARGE Zimbabwe.

Literadio

Redakteurinnen und Redakteure verschiedener Freier Radios aus Österreich haben sich zusammengetan und sind dieses Jahr wieder zur Buchmesse nach Frankfurt gereist, die am vergangenen Wochenende zu Ende gegangen ist. Nicht nur gedruckte Bücher und E-Books sind bei der Buchmesse wieder ein großes Thema gewesen, sondern auch eine weitere Sonderform des Buches erlebt ein Revival. Das Hörbuch. Von Science Fiction über Kinderhörbücher bis hin zu Western oder Geschichts-Dokus zum Hören ist alles dabei. Die Erfolgsgeschichte des Hörbuches geht also weiter, kein Genre bleibt „verschont“. Daniela Fürst am vergangenen Sonntag im Gespräch mit Kathrin Weick von Lübbe Audio und Jürgen Fritsche von ZYX Music.

Am Ende der Infrastruktur

Im Herbst 2009 ist die ARGE Zimbabwe an Funk Feuer Linz herangetreten und hat um technische Hilfe für das „Tonga.Online“ – Projekt gebeten. Das Projekt „Tonga.Online“ der Linzer ARGE Freundschaft hat es sich zum Ziel gesetzt, das Volk der Tonga im Zimbabwe um Zambia durch die Förderung seiner Kultur und im Zugang zu Wissen und Information mit Computern zu unterstützen. Im Mai 2011 reiste die ARGE Zimbabwe mit Unterstützung von Funk Feuer Linz nach Zimbabwe um zum einen den Aufbau dieses Netzwerkes aber auch das dafür notwendige Know-How zu exportieren. Am 13. Oktober fand im Wissensturm in Linz der Vortrag „Am Ende der Infrastruktur“ der ARGE Zimbabwe, Funkfeuer Linz und servus.at statt. Peter Kuthan, Pamela Ripota und Rainer Ruprechtsberger sprachen von ihren Erfahrungen der letzten beiden Reisen, die sie nach Zimbabwe unternahmen.

„Am Ende der Infrastruktur“ – ein Bericht von Sophia Sixta.

Info: http://core.servus.at/content/vortrag-wissensturm-am-ende-der-infrastruktur

Kürzungen, Streichungen und Geldmangel

Die Freie Linzer Kulturszene hat sich zusammengetan und Anfang dieser Woche einen offenen Brief an den Vizebürgermeister und Kulturstadtrat von Linz, Erich Watzl, geschickt. Andi Wahl liest ihn im heutigen Kommentar der Woche vor, den Brief.

Durch die Sendung führt Sarah Praschak.

Schreibe einen Kommentar