Reisen auf Umwegen

Podcast
aufhören – ungeniert konfrontiert
  • Reisephilosophie
    30:00
audio
24:41 Min.
Wieso Top-Manager oft einfach nur Angsthasen sind : Eine Sendung darüber, wie uns Ängste uns negativ beeinflussen.
audio
29:56 Min.
Personal Finance: Ist die Börse böse? ☠️☠️☠️ Eine kleine Geschichte zu ETFs
audio
30:00 Min.
Die eignen Finanzen - das langweiligste Thema überhaupt?!
audio
26:56 Min.
(Kein) Stress
audio
32:18 Min.
Wir beantworten eure Fragen [Q & A]
audio
30:00 Min.
Nordkorea - Das unfreiste Land der Welt
audio
30:00 Min.
Leben und Alltag in Nordkorea
audio
31:24 Min.
Mobilität der Zukunft
audio
30:00 Min.
Wer bin ich? (Die psychologische Typenlehre)

Gedanken über glückliche Zufälle, Perspektivenwechsel und Urlaub in der eigenen Stadt

Sommerzeit ist Reisezeit! Zumindest früher, in den berühmten „normalen Zeiten“. Aber ganz egal, wo ihr dieses Jahr den Sommer verbringt – um übers Reisen nachzudenken, muss man sich nicht von der Stelle bewegen. Wenn man sich nur genug bemüht, kann man sich auch in der eigenen Stadt so schön verirren, wie in den unbekannten Gassen weit entfernter Orte.

Das glauben zumindest wir, Alina und Barbara, zwei reisebegeisterte Geographinnen, die sich am liebsten an das Motto der Geo-Studienvertretung halten: „Geograph:innen verlaufen sich nicht – sie erkunden“. In dieser Sendung diskutieren wir über Urlaub, Reisen, Beobachten und Neugierig-Sein. Über das „Glück des Zufalls“, slow travel und Couchsurfing; und darüber, ob Reisen, mehr als ein Ortswechsel, nicht auch einfach eine Art ist, in die Welt zu schauen.

Hier geht es zum in der Sendung öfters erwähnten Radiobeitrag: https://www.deutschlandfunkkultur.de/glueck-des-reisens-in-der-schule-des-staunens.1005.de.html?dram:article_id=498945.

Viel Freude beim Anhören!

Schreibe einen Kommentar