Rechtsextremismus in Slowenien

Podcast
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • Slowenien_Rechtsextremismus_cba Version
    11:58
audio
29:18 Min.
Proteste im Iran: Soli-Demo in Graz | Verein Achterbahn feiert ein Fest | „Sammas“: Feministischer Videodreh in Graz
audio
30:07 Min.
Lastenräder als Politikum | Eine Utopie: Autofreie Städte?
audio
27:09 Min.
Sommerpause: Rechtsextremismus auf den Corona-Demos
audio
30:00 Min.
Kulturaustausch mit der Ukraine | Impfkampagne der Stadt Graz
audio
29:54 Min.
Inflation: Wie sich Konzerne in Krisenzeiten bereichern | Eskalierende Polizeigewalt in Deutschland
audio
28:57 Min.
„Sauberes Gas ist eine dreckige Lüge“ – Ende Gelände 2022 in Hamburg | Feuer und Flamme dem Patriarchat
audio
26:44 Min.
Cabrio-Strand im Gries | Julia Feier zur Arbeit als Doula und feministischer Geburtskultur
audio
30:01 Min.
Netzpolitischer Abend am Elevate in Graz | 10 Jahre Rojava – eine Feier im Rösselmühlpark
audio
23:49 Min.
Festung Europa – Kommentar der Redaktion | Radikaler Konservatismus
audio
30:00 Min.
Rechtsextreme Vereinnahmung des Ukraine Krieges | Pride March und Pinkwashing – nicht alle feiern

Rechtsextremismus in Slowenien
In der slowenischen Hauptstadt Ljubljana finden seit Beginn der Pandemie im vergangenen Jahr starke Proteste gegen die Regierung statt. Die Demonstrant*innen fordern den Rücktritt von Janez Janša, dem derzeitigen Ministerpräsidenten Sloweniens und Vorsitzenden der rechtsgerichteten Partei Slowenische Demokratische Partei. Sein Autoritarismus und die repressiven Maßnahmen seiner Regierung werden stark kritisiert. Er wird oft mit Viktor Orbán, dem aktuellen Ministerpräsidenten von Ungarn, verglichen.

Ana Podvršič erklärt im Gespräch mit VON UNTEN, inwieweit der Vergleich mit dem Fidesz-Vorsitzenden zutreffend ist und erzählt, welche strategische Rolle die Pandemie-Maßnahmen für die rechte Regierung in Slowenien haben.

Ana Podvršič ist derzeit Marie-Curie-Postdoc-Stipendiatin am Zentrum für Südosteuropastudien an der Universität Graz. Sie arbeitet an einem Forschungsprojekt darüber, wie die jugoslawische Finanz- und Wirtschaftskrise und die Erfahrungen mit der staatlichen Desintegration uns über die EU-Desintegrationskrise informieren können.

Das Gespräch ist auf Englisch.

Zum Weiterlesen: „Unwetter im Süden: Slowenien im rechtsextremem Tornado“ (März 2021), von Ana Podvršič und Jaša Veselinović

 

Das Gespräch wurde erstmals am 17.6.2021 im Rahmen von #Stimmlagen ausgestrahlt.

Schreibe einen Kommentar